Betriebsaufgabe oder nicht?

Steuerermäßigung oder nicht?

Gewinne aus der Veräußerung von Betrieben sowie die Aufgabe eines Betriebs, eines Mitunternehmer- oder Vollhafteranteils führen zu ermäßigt besteuerten Einkünften. Doch ist manchmal fraglich, ob es sich tatsächlich um eine Betriebsausgabe handelt und wann diese stattgefunden hat. Hier ging es...

Lohnsteuerkarten für Auszubildende

Neue Auszubildende benötigen keine Lohnsteuerkarte.

Die Lohnsteuerkarten in der althergebrachten Form gab es letztmalig für 2010. Danach haben die Gemeinden keine Lohnsteuerkarten mehr versandt. Ab dem Jahr 2012 werden die Lohnsteuerkarten dann durch ein elektronisches Verfahren abgelöst. Bis dieses Verfahren läuft sind die Lohnsteuerkarten 2010...

Keine Verpflegung für den Feuerwehrmann

Regelmäßige Arbeitsstätte als "Aus" für Verpflegungsmehraufwendungen.

Nur wenn der Arbeitnehmer nicht zur regelmäßigen Arbeitsstätte fährt, kann er Mehraufwendungen für Verpflegung geltend machen. Hier ging es um einen Feuerwehrmann, der an 77 Tagen im Jahr als Fahrer eines Noteinsatzfahrzeugs des Krankenhauses Bereitschaftsdienst leistete. Hierfür wollte er Verpflegungsmehraufwendungen...

Notarkosten für die Beteiligung

Notarkosten für die Übergabe von Personengesellschaftsanteilen sind nur in Ausnahmefällen Betriebsausgaben der Gesellschaft.

Die Aufwendungen einer Personengesellschaft können nur dann Betriebsausgaben sein, wenn die Aufwendungen auch im überwiegenden betrieblichen Interesse der Personengesellschaft stehen. Der einzelne Gesellschafter ist da zweitranging. So hat die Personengesellschaft kein eigenes Interesse an der Unternehmensnachfolge. Konkret waren die Notarkosten...

Halb- und Teileinkünfteverfahren keine Anwendung

Immer häufiger fallen Entscheidungen gegen das Halbeinkünfteverfahren.

Und täglich grüßt das Murmeltier: Die Entscheidung, dass das Halbabzugsverbot (sog. Halbeinkünfte- bzw. Teileinkünfteverfahren) nicht gilt, sofern Anteile zu keinen Einnahmen geführt haben, ist in aller Munde. Somit sind Verluste aus der Veräußerung oder Aufgabe solcher Anteile in voller Höhe...

Umsatzgrenzen des Kleinunternehmers

Wie sind die Umsatzgrenzen für Kleinunternehmer zu ermitteln?

Das Umsatzsteuerrecht kennt die sog. Kleinunternehmer, die auf die Umsatzsteuer verzichten können. Die Voraussetzung dafür ist, dass der Umsatz zuzüglich der darauf entfallenden Steuer im vorangegangenen Jahr 17.500 Euro nicht überstiegen hat und im laufenden Jahr voraussichtlich 50.000 Euro nicht...

Regie zu 19% Umsatzsteuer

Ein Regisseur ist nicht Künstler genug.

Das Umsatzsteuergesetz sieht verschiedene Umsatzsteuerbefreiungen vor. So auch für die Umsätze der Theater, Orchester und weiterer Einrichtungen des Bundes, der Länder, der Gemeinden oder der Gemeindeverbände (§ 4 N. 20a UStG). Doch ging es im vorliegenden Fall um einen selbstständig...

Grunderwerbsteuer bei Anteilskauf

Grunderwerbsteuer für einen Anteilskauf sind sofort abzugsfähige Betriebsausgaben.

Eine GmbH erhielt  Geschäftsanteile an einer Tochtergesellschaft durch eine sog. Sacheinlage. Dadurch hatte die GmbH mindestens 95% an der Tochter, die eine grundbesitzende Gesellschaft war. Die übrigen Anteile an der Tochter hielt eine weitere Tochter. Wenn sich mindestens 95% der...

Vermietung von OP-Räumen an Kollegen

Die Überlassung von OP-Räumen an Arztkollegen ist umsatzsteuerpflichtig.

Grundsätzlich sind die Leistungen der Ärzte umsatzsteuerfrei. Das gilt aber nur für die medizinische Betreuung von Personen durch die Diagnose und Behandlung von Krankheiten. Eine freiberufliche Anästhesistin (Klägerin) hatte in ihrer Praxis eigene OP-Räume. Diese Räume stellte sie Berufskollegen (Chirurgen...

Betriebsaufgabe – ja oder nein?

Wird ein insolventes Einzelunternehmen durch eine Auffang-GmbH abgelöst, ist das Einzelunternehmen tatsächlich aufgegeben.

Zu den gewerblichen Einkünften gehören auch Gewinne aus der Veräußerung oder Aufgabe eines Gewerbebetriebes. Allerdings gibt es auch die sog. Betriebsunterbrechung. Dabei werden Wirtschaftsgüter des Betriebes zurückbehalten, sodass die Wiederaufnahme des Betriebes jederzeit möglich ist. Der Steuerpflichtige kann allerdings hochoffiziell...