Umsatzsteuer beim Domainverkauf?

Wichtig ist, wo die Domain verkauft wird.

Eine Leistung ist nur dann in Deutschland umsatzsteuerbar, wenn sie auch in Deutschland erbracht wird. Der Verkauf einer Domain ist die Einräumung, Übertragung und Wahrnehmung von Patenten, Urheberrechten, Markenrechten und ähnlichen Rechten. Sie gehört damit zu den sog. Katalogleistungen im...

Private Pkw-Nutzung bei Kleinunternehmern

Die private Pkw-Nutzung unterliegt für Kleinunternehmer nicht der Umsatzsteuer.

Das Umsatzsteuergesetz kennt die Kleinunternehmer, die keine Umsatzsteuer abführen müssen, sofern sie bestimmte Umsatzgrenzen nicht überschreiten. Zwar besteht für diese Kleinunternehmer die Möglichkeit zur Regelbesteuerung zu optieren, doch lohnt sich dies nur, wenn die Vorsteuer überwiegt. Hier ging es um...

Essen im Altenheim

Auch im Altenheim führt die Zubereitung von Essen zum Umsatzsteuersatz von 19%.

Für die Lieferung von Lebensmitteln gilt der ermäßigte Umsatzsteuersatz von 7%.Allerdings entbrennt hier immer wieder Streit zwischen Finanzverwaltung und Unternehmern, ob es sich tatsächlich um die Lieferung von Lebensmitteln oder um eine Dienstleistung, z.B. das Essen in einem Restaurant, handelt....

Hinzuschätzungen bei Taxiunternehmen

Der Betriebsprüfer kann die Hinzuschätzungen nicht willkürlich durchführen.

Hier ging es um ein Hamburger Taxiunternehmen, das die Einnahmen immer am Ende des Monats in einem Kassenbericht erfasste. Die tägliche Erfassung der Einnahmen wurde also nicht durchgeführt. Auch unterblieben Aufzeichnungen von sog. Schichtzetteln für die Fahrer. Es kam was...

Gewinnermittlungsart für Ebayer

Ein Ebay-Händler kann nicht unbedingt die Einnahmen-Überschuss-Rechnung als Gewinnermittlungsart für sich beanspruchen.

Grundsätzlich müssen Gewinne von Gewerbetreibenden durch den sog. Betriebsvermögensvergleich ermittelt werden. Nur wenn keine Buchführungspflicht besteht und der Gewerbetreibende dies offenkundig so wählt, kann auch eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung erstellt werden. Im Vorliegenden Fall kaufte der Kläger Waren ein und verkaufte diese...

Steuererstattung für mehrere Jahre

Eine Steuererstattung ist keine Vergütung für eine Tätigkeit.

Nach dem Einkommensteuergesetz können sog. außerordentliche Einkünfte ermäßigt besteuert werden. Das sind z.B. Vergütungen für mehrjährige Tätigkeiten. Eine Tätigkeit ist mehrjährig, wenn sie sich über mindestens zwei Veranlagungszeiträume zieht und mehr als zwölf Monate andauert. Hierunter fallen z.B. häufig Abfindungen....

Geschäftsführung und Betriebsaufspaltung

Die Geschäftsführungsbefugnis reicht nicht für die Betriebsaufspaltung.

Werden Wirtschaftsgüter an ein Unternehmen vermietet und der Vermietende und der Mieter sind von einer Person beherrscht, handelt es sich bei den Vermietungseinkünften um gewerbliche Einkünfte. Denn dann gelten die Unternehmen als personell verflochten. Die Person oder Personengruppe kann dann...

Grundstücksverkauf als Betriebsaufgabe?

Eine Teilbetriebsveräußerung ist gar nicht so einfach.

Gewinne aus der Veräußerung eines Betriebs oder Teilbetriebs werden ermäßigt besteuert, wenn sie nicht schon einer anderen Begünstigung unterlegen haben (z.B. Halb- oder Teileinkünfteverfahren). Ein Teilbetrieb ist per Definition des Bundesfinanzhofs ein organisatorisch geschlossener, mit einer gewissen Selbstständigkeit ausgestatteter Teil...

Arbeitszimmer für Freiberufler

Büroaum in einer freiberuflichen Praxis - Betriebsausgaben oder nicht?

Nach wie vor gilt für das häusliche Arbeitszimmer eine Abzugsbeschränkung. Das heißt, das Arbeitszimmer ist nicht grundsätzlich als Betriebsausgabe abzusetzen. Doch außerhäusliche Arbeitszimmer sind davon nicht betroffen. Was nun genau ein häusliches Arbeitszimmer ist lässt das Gesetz offen, doch gibt...