Außerhäusliches Arbeitszimmer oder nicht

Ein Appartement im Mehrfamilienhaus, das auf einer anderen Etage als die Privatwohnung liegt, gilt als außerhäusliches Arbeitszimmer.

Grundsätzlich sind die Kosten für ein häusliches Arbeitszimmer nur absetzbar, wenn das Arbeitszimmer der Mittelpunkt der gesamten beruflichen Betätigung ist. Uneingeschränkt absetzbar sind jedoch die sogenannten außerhäuslichen Arbeitszimmer. Wann es sich um ein außerhäusliches oder um ein häusliches Arbeitszimmer handelt,...

Es klemmt mit den Krediten – Die Kfw springt ein

Konjunkturprogramm 2.0

Die Banken kommen einer Ihrer wesentlichen Aufgaben, die mittelständige Wirtschaft mit ausreichend Krediten zu versorgen, nicht mehr nach, so dass ein Kredit- und Bürgschaftsprogramm bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau aufgelegt wird. Das Bürgschaftsprogramm soll einen Umfang von bis zu 100...

Ebay-Handel: Ebay-Gebühren und ihre Tücken

Für Anbieter bei Ebay ist zu beachten, ob sie als Unternehmer oder als Privatanbieter registriert sind. Denn die umsatzsteuerlichen Konsequenzen sind jeweils unterschiedlich zu berurteilen.

Für Online-Verkäufe berechnet Ebay Gebühren. Hier ist zu beachten, wie ein Ebay-Mitglied registriert ist. Bei unternehmerisch tätigen Händlern verlangt Ebay eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer. Liegt diese Nummer vor, ist das Mitglied „nettorechnungsberechtigt" - d. h. Auktionsgebühren von Ebay (nicht der gesamte Verkauferlös)...

Ebay-Handel: Was bedeutet Differenzbesteuerung?

Die Differenzbesteuerung bietet die Möglichkeit bei Wiederverkäufern, die Umsatzsteuer nur auf die Differenz zwischen Einkaufs- und Verkaufspreis zu berechnen. Unternehmerisch tätige Ebay-Händler sind so geringer belastet.

Sofern ein Ebay-Händler unternehmerisch tätig ist und die Verpflichtung besteht, Umsatzsteuer abzuführen und es sich um einen Wiederverkäufer handelt, sollte er die Grundsätze der Differenzbesteuerung beachten. Die Differenzbesteuerung bietet die Möglichkeit, nur die Differenz zwischen Einkaufs- und Verkaufswert der Umsatzsteuer zu...

Ebay-Handel: Wer ist Kleinunternehmer?

Bewegen sich die Umsätze eines Ebay-Händlers im Rahmen eines Kleinunternehmers muss er keine Umsatzsteuer an das Finanzamt abführen.

Hat ein Ebay-Verkäufer geklärt, dass er nicht privat, sondern unternehmerisch tätig ist, stellt sich die Frage nach der Steuer. Neben der Pflicht, Einkommensteuer zu entrichten, sind auch Pflichten zur Umsatzsteuer zu beachten. Jeder Verkauf löst in der Regel 19 %...

Die Stundung der Tantiemezahlung durch den beherrschenden Gesellschafter-Geschäftsführer führt nicht zur verdeckten Gewinnausschüttung

Die Stundung einer Tantieme durch den beherrschenden Gesellschafter-Geschäftsführer ist unschädlich möglich.

Steht eine Tantieme zur Zahlung aus, die die Gesellschaft aus betrieblichen Gründen nicht leisten kann führt dies laut Finanzgericht München nicht zur steuerlichen Nichtanerkennung der Tantiemevereinbarung. Die nachträgliche Stundung der Tantieme trotz Zahlungsfähigkeit der Gesellschaft durch einen beherrschenden Gesellschafter-Geschäftsführer wertet...

Ebay-Handel: Privatverkäufer oder Unternehmer?

Ebay-Verkäufer müssen nachweisen, ob sie privat oder unternehmerisch tätig sind – dies ist mit erheblichen steuerlichen Konsequenzen verbunden. Die Behauptung allein, private Verkäufe zu tätigen, reicht im Regelfall nicht aus.

Die Grenzen sind fließend. Allein die Behauptung, Verkäufe seien privater Natur, schützt den Ebay-Anbieter nicht. Geprüft werden die tatsächlichen Verkaufsaktivitäten - und aus deren Beurteilung zeigt sich, ob Aktivitäten eines Händlers oder eines Privatverkäufers vorliegen. Faustformel ist, wer seine Wohnung...

Ebay-Handel: Das Finanzamt sieht alles

Vorsicht bei unbedachten Ebay-Verkäufen – das Finanzamt prüft Internetseiten auf steuerlich relevante Tatbestände

Ebay-Verkäufer sollten bedenken, dass dem Finanzamt eine Software zur Verfügung steht, mit der Auktionen über Waren, Handwerksleitungen, Umzüge usw. systematisch geprüft werden können. Von besonderem Interesse sind für die Behörde umfangreiche Verkaufsaktivitäten oder der Verkauf von wertvollen Gegenständen. Sofern der Verkäufer...

Zuschüsse zur Krankenversicherung an den Gesellschafter-Geschäftsführer sind Arbeitslohn

Zuschüsse zur Kranken- und Pflegeversicherung an den nicht sozialversicherungspflichtigen Geschäftsführer stellen steuerpflichtigen Arbeitslohn dar.

Im vorliegenden Fall hatte die Krankenkasse des Gesellschafter-Geschäftsführer das Beschäftigungsverhältnis überprüft und ursprünglich festgestellt, dass es sich um eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung handelte, obwohl er nicht weisungsgebunden war. Auf Antrag des Geschäftsführers überprüfte die Krankenkasse nochmals erneut und stellte dann fest,...

Ausschüttungsbedingte Teilwertabschreibung kann zu Doppelbesteuerung führen

Werden nach einer ausschüttungsbedingten Teilwertabschreibung Wertaufholungen vorgenommen, führt dies gewerbesteuerlich zu einer Doppelbelastung.

Das gilt zumindest für die Gewerbesteuer. Denn so entschied mit Urteil vom 23.09.2008 der Bundesfinanzhof (BFH). Dem Urteil liegt folgender Fall zugrunde: Im Jahr 1998 hat die Eins GmbH 100% der Anteile an der Zwei GmbH erworben. Die Zwei GmbH...