Betriebskantine ohne Vorsteuerabzug

Tut der Arbeitgeber seinen Arbeitnehmern etwas Gutes, ist die Vorsteuer pfutsch.

Unternehmer sind grundsätzlich dann zum Vorsteuerabzug berechtigt, wenn die Vorsteuer auf eingehende Leistungen entfällt, die für das Unternehmen sind und damit wiederum zu Leistungen führen, die Umsatzsteuer auslösen. Der Vorsteuerabzug fällt dann flach, wenn der Unternehmer bereits bei Leistungsbezug beabsichtigt,...

Verzicht auf die Pensionszusage gegen Abfindung

Der Weg aus der Pensionszusage ist dornenreich wenn nicht sogar unmöglich.

Das Steuerrecht kennt das Konstrukt einer verdeckten Gewinnausschüttung, die eine Vermögensminderung (oder verhinderte Vermögensmehrung) ist und die durch das Gesellschaftsverhältnis veranlasst ist. Hier beschäftigte sich der Bundesfinanzhof mit einer GmbH und seinem beherrschenden Gesellschafter-Geschäftsführer. Dieser erhielt von der GmbH eine...

Wohnungsüberlassung an Gesellschafter-Geschäftsführer

Ist die unentgeltliche Überlassung an die Gesellschafter-Geschäftsführer mit oder ohne Umsatzsteuer?

Die Klägerin im vorliegenden Fall hatte u.a. ein Gebäude gemietet und dieses mit Inventar ausgestattet. Die Klägerin zog in den Streitjahren die Vorsteuer aus diesen Aufwendungen. Die Klägerin stellte die angemieteten Räumlichkeiten ihren Gesellschafter-Geschäftsführern zur Verfügung. Dies wurde auch in...

Beteiligungsverluste

So einfach kann das Finanzamt Beteiligungsverluste nicht streichen.

Für die Anerkennung einer Personengesellschaft sieht die Rechtsprechung vor, dass nicht nur die Personalgesellschaft als ganzes Gewinne erzielen möchte, sondern auch die Gesellschafter im Einzelnen. Hier ging es um den Beteiligten (Kläger) an einem gewerblich geprägten Medienfonds. Seine Einlage daran...

Kredit mit oder ohne Umsatzsteuer?

Wann ist ein Kredit mit und wann ist er ohne Umsatzsteuer abzurechnen?

Grundsätzlich ist die Gewährung von Krediten umsatzsteuerfrei. Allerdings kann es sein, dass die Kreditgewährung nur eine Nebenleistung ist und dann mit einer steuerpflichtigen Leistung zusammen eine einheitliche Leistung darstellt. Konkret ging es um hier um die Frage, ob eine Gesellschaft...

Versteuerung von Geschenken und Zuwendungen

Nicht grundsätzlich alles ist zu versteuern!

Früher wurden sie häufig überreicht: Geschenke aus betrieblichem Anlass. Mittlerweile wird das immer seltener, was nicht zuletzt auch der Steuergesetzgebung zu verdanken ist. Denn Geschenke aus betrieblichem Anlass können beim Empfänger zu einkommensteuerpflichtigen Einnahmen führen. Auch Leistungen führen zur Versteuerung....

Uneinbringliche Forderungen und die Umsatzsteuer

Wann kann man von der Uneinbringlichkeit einer Forderung sprechen?

Fällt für einen Unternehmer eine Forderung endgültig aus, dann darf er die Umsatzsteuer, die er bereits an das Finanzamt bezahlt hat, korrigieren und erhält sie zurück. Wichtig ist, dass die Forderung tatsächlich ausgefallen ist. Wird das Entgelt später doch noch...

Umsatzsteuerausweis durch Kleinunternehmer

Auch Kleinbetragsrechnungen dürfen von Kleinunternehmern nicht mit Umsatzsteuer ausgewiesen werden.

Kleinunternehmer haben mit der Umsatzsteuer nichts am Hut. Sie haben sich dafür entschieden, keine Umsatzsteuer auf ihre Umsätze abzuführen und dafür auch keine Vorsteuern in Abzug zu bringen. Doch was passiert, wenn ein Kleinunternehmer in seinen Rechnungen Umsatzsteuer ausweist? Grundsätzlich...

Angemessene Geschäftsführer-Bezüge

Das Finanzgericht Sachsen hat sich zugunsten der Kläger entschieden.

Geschäftsführervergütungen führen häufig zu Streit zwischen Finanzamt und Steuerpflichtigen. Sind sie nicht angemessen, können sie zu verdeckten Gewinnausschüttungen führen. Damit werden die Geschäftsführervergütungen steuerlich nicht anerkannt und führen zu Körperschaftsteuer- und Gewerbesteuernachzahlungen. Hier ging es um die alleinigen Gesellschafter-Geschäftsführer der...

Bücher führen ist okay

Freiberufler dürfen ihre Umsätze nach wie vor nach vereinnahmten Entgelten versteuern.

Vor kurzem hatte das Bundesministerium der Finanzen ein Schreiben veröffentlicht zur Berechnung der Umsatzsteuer nach vereinnahmten Entgelten durch die Angehörigen der freien Berufe. Darin wurde die Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs ausgewertet bzw. ausgeführt. Der BFH hatte geurteilt, dass die Berechnung der...