Kosten nach Beendigung der Beteiligung

Der BFH muss entscheiden, ob die Kosten einer Beteiligung an einer Kapitalgesellschaft ins Leere gehen.

Beteiligungen an Kapitalgesellschaften zu mehr als 1%, führen im Falle der Veräußerung zu Einkünften aus Gewerbebetrieb. Jedenfalls dann, wenn der Anteilseigener die Beteiligung mindestens fünf Jahre hielt. Häufig werden zur Finanzierung solcher Beteiligungen Darlehen aufgenommen und dadurch entstehen Schuldzinsen. Der...

Schuldzinsen nicht gerettet

Alle Überentnahmen im Bereich des betrieblichen Schuldzinsenabzugs müssen gleich behandelt werden.

Betriebsausgaben in Form von Schuldzinsen werden durch eine Gesetzesvorschrift beschnitten, wenn der Unternehmer sog. Überentnahmen tätigt. D.h. er entnimmt dem Unternehmen mehr, als es erwirtschaftet oder er zuführt. Kommt es zu Überentnahmen, werden die Schuldzinsen teilweise wieder dem Gewinn hinzugerechnet....

Abzug von privaten Zinsen

Werden Privatdarlehen im Zusammenhang mit einem Grundstück in eine GbR eingelegt, sind die Zinsen abziehbar.

An einer GbR waren der Ehemann mit 10% und die Ehefrau mit 90% beteiligt. Die GbR vermietete ein Mehrfamilienhaus, dass nur dem Ehemann gehörte und das er dann mit Grundpfandrechten und Darlehen in die GbR einbrachte. Die Darlehen, unter denen...