Vorsteuerabzug ohne Rechnung

Was tun, wenn die Originalrechnung perdu ist?

Dieses Spiel kennen alle Unternehmer: Die Umsatzsteuer aus Eingangsrechnungen kann nur dann als Vorsteuer geltend gemacht werden, wenn eine ordnungsgemäße Rechnung vorliegt. Hier ging es um den folgenden Fall: Das Finanzamt stritt sich mit dem Kläger um die Höhe des...

Vorsteueranspruch bei bestrittenen Rechnungen

Wird eine Rechnung von Anfang an bestritten, kann der Leistungsempfänger keine Vorsteuer in Anspruch nehmen.

Hier ging es um eine Klägerin, die ein Bauunternehmen mit der Erstellung eines Geschäftshauses beauftragt hatte. Während der Bauarbeiten kam es zu Streit, woraufhin die Klägerin den Vertrag kündigte und das teilfertige Bauwerk nicht abnahm. Das Bauunternehmen stellte dann eine...

Rechtsform des Rechnungsempfängers

Führt die Falschangabe der Rechtsform des Rechnungsempfängers zu Verwechselungsmöglichkeiten, ist der Vorsteuerabzug gefährdet.

Eine Stolperfalle ist immer wieder das Problem mit den korrekten Rechnungen. Sind diese nicht ordnungsgemäß droht regelmäßig der Ausschluss des Vorsteuerabzugs für den Rechnungsempfänger. Im vorliegenden Fall ging es um die vollständige und korrekte Bezeichnung des Leistungsempfängers. Dies ist eine...