Pech für die Gemeinde

Schlampt das Finanzamt, muss es die Gemeinde ausbaden.

Hier ging es im wahrsten Sinne des Wortes um die Verkettung unglücklicher Sachverhalte. Das Finanzamt hatte einen Gewerbesteuermessbescheid wegen eines Adressierungsfehlers für nichtig erklären müssen. Dies hatte das zuständige Finanzgericht so angeordnet. Da also der Gewerbesteuermessbescheid nicht mehr existierte musste...