Angestellter Anästhesist als Pferdefuß?

Was müssen Freiberufler selbst in die Hand nehmen um freiberufliche Einkünfte zu erzielen?

Im vorliegenden Fall ging es um eine Klägerin, die eine Gemeinschaftspraxis für Anästhesie betreibt und ihre Tätigkeit durch ihre Gesellschafter ohne Praxisräume als mobiler Anästhesiebetrieb in fremden Arztpraxen erbringt. Die Gemeinschaftspraxis wird als Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) geführt. Die Leistungserbringung...

Politikberater als echter Schriftsteller

Abschreiben gilt nicht.

Bei dem Thema Freiberufler oder Gewerbetreibender entsteht immer wieder Streit. Immerhin müssen Freiberufler keine Gewerbesteuer zahlen. Zu den freiberuflichen Tätigkeiten gehört auch die selbstständige ausgeübte wissenschaftliche, schriftstellerische oder journalistische Berufstätigkeit. Der Bundesfinanzhof stellt sich unter wissenschaftlicher Tätigkeit eine anspruchsvolle, besonders...

Ein Arzt ist nicht immer ein Freiberufler

In einer Gemeinschaftspraxis müssen alle gleich behandeln und behandelt werden.

Das Steuerrecht kennt eine sog. Abfärbewirkung. Das ist der Umstand der eintritt, wenn gewerbliche Einkünfte auf ansonsten freiberufliche Einkünfte abfärben und sie damit zu ebenfalls gewerblichen Einkünften umändern. Im konkreten Fall ging es um eine bestehende Gemeinschaftspraxis, die eine weitere...

Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Funktioniert die gleichzeitige Ausübung einer freiberuflichen Tätigkeit mit einer gewerblichen Tätigkeit in einer Praxis?

Grundsätzlich üben Krankengymnasten freiberufliche Tätigkeiten aus. Das ist genauso, wenn der Krankengymnast (oder ein anderer Freiberufler) fachlich versierte Angestellte einstellt. Allerdings muss der Krankengymnast (oder der andere Freiberufler) leitend und eigenverantwortlich tätig sein. Hier ging es um eine selbstständige tätige...

Bücher führen ist okay

Freiberufler dürfen ihre Umsätze nach wie vor nach vereinnahmten Entgelten versteuern.

Vor kurzem hatte das Bundesministerium der Finanzen ein Schreiben veröffentlicht zur Berechnung der Umsatzsteuer nach vereinnahmten Entgelten durch die Angehörigen der freien Berufe. Darin wurde die Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs ausgewertet bzw. ausgeführt. Der BFH hatte geurteilt, dass die Berechnung der...

Freiberufler oder nicht?

Freiberufler müssen schon selbst tätig werden.

Das Steuerrecht unterscheidet bei der Behandlung von sog. Freiberuflern und Gewerbetreibenden. Die freien Berufe werden auch die Katalogberufe genannt, weil sie in einer Liste im Einkommensteuergesetz aufgeführt werden. Allerdings reicht die bloße Ausübung der Tätigkeit eines Katalogberufes nicht aus, um...

Umsatzsteuer nach vereinnahmten Entgelten

Auch Freiberufler können nicht immer auf die Versteuerung nach vereinnahmten Entgelten bauen.

Grundsätzlich muss ein Unternehmer seine Umsätze nach sog. vereinbarten Entgelten versteuern. Das bedeutet, wenn die Leistung erbracht und die Rechnung geschrieben wurde muss die Umsatzsteuer an das Finanzamt gezahlt werden. Auf Antrag kann das Finanzamt jedoch die Versteuerung nach vereinnahmten...

Inkassotätigkeit eines Rechtsanwalts

Bei Inkassotätigkeiten erzielt ein Rechtsanwalt Einkünfte aus gewerblicher Tätigkeit.

Rechtsanwälte erzielen grundsätzlich freiberufliche Einkünfte. Allerdings ist Voraussetzung, dass der Anwalt auch tatsächlich eine berufstypische Tätigkeit ausführt. Im konkreten Fall ging es um einen Rechtsanwalt, der Forderungen durch außergerichtliches Inkasso eintrieb. Hier stellte der Bundesfinanzhof klar, dass grundsätzlich auch anwaltsfremde...

Liebhaberei einer Rechtsanwältin

Auch Rechtsanwälte können nicht ständig Verluste verrechnen.

Grundsätzlich verlangt die Finanzverwaltung, dass Steuerpflichtige insgesamt einen Gewinn erzielen wollen. Dies gilt in erster Linie bei den Einkünften aus Gewerbebetrieb, aber auch bei den Einkünften aus selbstständiger Arbeit. Dies ergibt sich aus Verweisen in den entsprechenden Paragraphen. Um die...

Steuerberater zum Schein

Ein Steuerberater muss schon die Prüfung schaffen um freiberufliche Einkünfte zu erzielen.

Freiberufler erzielen Einkünfte aus freiberuflicher Tätigkeit und haben einige Annehmlichkeiten, allen voran das Fehlen der Gewerbesteuerpflicht. Daher müssen bei einer Freiberufler-Sozietät alle Teilhaber Freiberufler sein, sonst erzielt die Gesellschaft keine Einkünfte aus freiberuflicher Tätigkeit. Ein Steuerberater war seit Jahren selbstständig...