Kredit mit oder ohne Umsatzsteuer?

Wann ist ein Kredit mit und wann ist er ohne Umsatzsteuer abzurechnen?

Grundsätzlich ist die Gewährung von Krediten umsatzsteuerfrei. Allerdings kann es sein, dass die Kreditgewährung nur eine Nebenleistung ist und dann mit einer steuerpflichtigen Leistung zusammen eine einheitliche Leistung darstellt. Konkret ging es um hier um die Frage, ob eine Gesellschaft...

Beteiligung an einer Kapitalgesellschaft

Vergünstigungen für Anteile an Kapitalgesellschaften setzt eine direkte Beteiligung voraus.

Werden Anteile an einer Kapitalgesellschaft vererbt oder verschenkt, gibt es bei der Ermittlung des Erbschaft- bzw. Schenkungsteuer einen Freibetrag und einen verminderten Wertansatz für Betriebsvermögen. Voraussetzung ist u.a., dass der Erblasser zu mindestens 25% unmittelbar an der Kapitalgesellschaft beteiligt war....

Wertlose Forderung als Einlage

Nicht jede Einlage ist für die atypisch stille Gesellschaft geeignet.

Die typische und die atypische stille Gesellschaft unterscheiden sich darin, dass der atypisch Stille als Mitunternehmer angesehen wird und Einkünfte aus Gewerbebetrieb erzielt. Die Voraussetzung dafür ist, dass er Mitunternehmerinitiative entfalten kann und Mitunternehmerrisiko trägt. Wichtig ist auch, dass der...

Es klemmt mit den Krediten – Die Kfw springt ein

Konjunkturprogramm 2.0

Die Banken kommen einer Ihrer wesentlichen Aufgaben, die mittelständige Wirtschaft mit ausreichend Krediten zu versorgen, nicht mehr nach, so dass ein Kredit- und Bürgschaftsprogramm bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau aufgelegt wird. Das Bürgschaftsprogramm soll einen Umfang von bis zu 100...

Beteiligung an einer GmbH

Kapitalgesellschaftsbeteiligung als notwendiges Betriebsvermögen

Unterhalten Sie eine Beteiligung an einer GmbH, mit der Sie als Freiberufler eine auf die Vergabe von Aufträgen gerichtete Geschäftsbeziehung haben oder schaffen wollen und deren Geschäftsgegenstand Ihrer freiberuflichen Tätigkeit nicht wesensfremd ist, ist diese Beteiligung nach Auffassung des Bundesfinanzhofs...

Betriebsaufgabe

Aufgabekosten werden auch nachträglich berücksichtigt

Geben Sie Ihr Unternehmen auf, müssen Sie - wie bei einer Betriebsveräußerung - die stillen Reserven versteuern. Es kommt in diesem Fall zur Ermittlung des sogenannten Aufgabegewinns, der tarifermäßigt der Einkommensteuer unterliegt. Der Aufgabegewinn ergibt sich aus dem gemeinen Wert...