Essen im Altenheim

Auch im Altenheim führt die Zubereitung von Essen zum Umsatzsteuersatz von 19%.

Für die Lieferung von Lebensmitteln gilt der ermäßigte Umsatzsteuersatz von 7%.Allerdings entbrennt hier immer wieder Streit zwischen Finanzverwaltung und Unternehmern, ob es sich tatsächlich um die Lieferung von Lebensmitteln oder um eine Dienstleistung, z.B. das Essen in einem Restaurant, handelt....

Umsatzgrenzen des Kleinunternehmers

Wie sind die Umsatzgrenzen für Kleinunternehmer zu ermitteln?

Das Umsatzsteuerrecht kennt die sog. Kleinunternehmer, die auf die Umsatzsteuer verzichten können. Die Voraussetzung dafür ist, dass der Umsatz zuzüglich der darauf entfallenden Steuer im vorangegangenen Jahr 17.500 Euro nicht überstiegen hat und im laufenden Jahr voraussichtlich 50.000 Euro nicht...

Regie zu 19% Umsatzsteuer

Ein Regisseur ist nicht Künstler genug.

Das Umsatzsteuergesetz sieht verschiedene Umsatzsteuerbefreiungen vor. So auch für die Umsätze der Theater, Orchester und weiterer Einrichtungen des Bundes, der Länder, der Gemeinden oder der Gemeindeverbände (§ 4 N. 20a UStG). Doch ging es im vorliegenden Fall um einen selbstständig...

Vermietung von OP-Räumen an Kollegen

Die Überlassung von OP-Räumen an Arztkollegen ist umsatzsteuerpflichtig.

Grundsätzlich sind die Leistungen der Ärzte umsatzsteuerfrei. Das gilt aber nur für die medizinische Betreuung von Personen durch die Diagnose und Behandlung von Krankheiten. Eine freiberufliche Anästhesistin (Klägerin) hatte in ihrer Praxis eigene OP-Räume. Diese Räume stellte sie Berufskollegen (Chirurgen...

Vorträge für den Deutschen Bundestag

Die Dozententätigkeit für den Deutschen Bundestag kostet den Dozenten Umsatzsteuer.

Ein Dozent sprach vor Schülern, Lehrern usw. über die Funktion, die Struktur und die Arbeitsweise im Deutschen Bundestag. Des weiteren hatte er demokratische Willensbildungs- und Entscheidungsprozesse in seinem Programm. Der Dozent ging davon aus, dass er kein Unternehmer ist. Gerade...

Rechtsform des Rechnungsempfängers

Führt die Falschangabe der Rechtsform des Rechnungsempfängers zu Verwechselungsmöglichkeiten, ist der Vorsteuerabzug gefährdet.

Eine Stolperfalle ist immer wieder das Problem mit den korrekten Rechnungen. Sind diese nicht ordnungsgemäß droht regelmäßig der Ausschluss des Vorsteuerabzugs für den Rechnungsempfänger. Im vorliegenden Fall ging es um die vollständige und korrekte Bezeichnung des Leistungsempfängers. Dies ist eine...

Private Kfz-Nutzung bei Kleinunternehmern

Die private Kfz-Nutzung erhöht nicht den Gesamtumsatz des Kleinunternehmers.

Ein Kleinunternehmer muss darauf achten, dass er nicht über einen Gesamtumsatz von im Vorjahr 17.500 Euro und im laufenden Jahr voraussichtlich 50.000 Euro kommt. Daher ist es immer wieder strittig, ob bestimmte Umsätze mit in diesen Gesamtumsatz gehören. Hier ging...

Umsatzsteuer statt steuerfreier Ausfuhrlieferung

Eine Entnahme aus dem Unternehmensvermögen kostet immer Umsatzsteuer.

Ein selbstständig tätiger Tierarzt hatte sich ein Fahrzeug für sein Unternehmen angeschafft und hierfür die Umsatzsteuer aus der Rechnung als Vorsteuer abgezogen. Zwei Jahre später stellte er seine unternehmerische Tätigkeit in Deutschland ein um in Kenia eine Anstellung als Tierarzt...

Frühstück auf Dienstreisen

Ist ein Arbeitnehmer auf  Dienstreisen entstehen ihm zwangsläufig Reisekosten. Will er alles richtig machen, muss die Rechnung des Hotels auf den Arbeitgeber ausgestellt werden. Nach den Lohnsteuerrichtlinien 2011 können Frühstücke in aller Regel mit dem Sachbezugswert von 1,57 Euro abgerechnet werden. Dadurch ergeben sich auch keine umsatzsteuerlichen Folgen. Nur wenn der Arbeitgeber die Reisekostenvergütung um […]

Ist ein Arbeitnehmer auf  Dienstreisen entstehen ihm zwangsläufig Reisekosten. Will er alles richtig machen, muss die Rechnung des Hotels auf den Arbeitgeber ausgestellt werden. Nach den Lohnsteuerrichtlinien 2011 können Frühstücke in aller Regel mit dem Sachbezugswert von 1,57 Euro abgerechnet...

Warenentnahmen bei Imbissbetrieben

Imbissbetreiber müssen sich nicht zwangsläufig an die Richtsatzsammlung halten.

Entnimmt ein Unternehmer Waren aus seinem Unternehmen für den privaten Ge- bzw. Verbrauch, muss er diesen Warenentnahmen Umsatz- und einkommen versteuern. Hierfür muss er Aufzeichnungen über die entnommenen Waren führen. Wenn diese Aufzeichnungen fehlen sind die Entnahmen anhand von Pauschbeträgen...