Yoga nur mit Umsatzsteuer

Yoga-Kurse sind mit Umsatzsteuer abzurechnen.

Immer wieder stehen die Heilberufe in Verbindung mit der Umsatzsteuer auf dem Prüfstand. Handelt es sich um einen Heilberuf im Sinne des Umsatzsteuergesetzes oder nicht? Denn nur dann ist der Umsatz umsatzsteuerfrei. Im konkreten Fall ging es um eine GbR...

Umsatzsteuer auf Schwimmkurse

Schwimm- und Aquafitnesskurse sind nicht umsatzsteuerbefreit.

Das Umsatzsteuergesetz sieht verschiedene Umsatzsteuerbefreite Leistungen vor. Wichtige umsatzsteuerfreie Leistungen sind z.B. Heilbehandlungen. Auch Leistungen privater Schulen, die dem unmittelbaren Schul- und Bildungszweck dienen, sind umsatzsteuerfrei. Hierfür muss die Landesbehörde bescheinigen, dass die private Schule auf einen Beruf oder eine...

Steuerfreie Heilberufe

Die OFD Frankfurt/M. hat sich mit der Umsatzsteuer bei Heilberufen beschäftigt.

Das Umsatzsteuergesetz sieht eine Umsatzsteuerbefreiung für heilberufliche Tätigkeiten vor. Dabei sind manche Tätigkeiten konkret aufgeführt. „Heilbehandlungen im Bereich der Humanmedizin, die im Rahmen der Ausübung der Tätigkeit als Arzt, Zahnarzt, Heilpraktiker, Physiotherapeut, Hebamme“ sind danach steuerfrei. Doch steuerbefreit sind auch...

Innergemeinschaftlicher Erwerb ohne Vorsteuerabzug

Wird der innergemeinschaftliche Erwerb nach Deutschland verlagert, findet kein Vorsteuerabzug statt.

Kauft ein deutscher Unternehmer Waren in anderen EU-Mitgliedsstaaten bei dortigen Unternehmern ein, müssen sie hierfür einen sog. innergemeinschaftlichen Erwerb in Deutschland versteuern. Gleichzeitig können sich die Unternehmer in aller Regel die abgeführte Erwerbsteuer als Vorsteuer wieder abziehen. Wird jedoch vom...

Nachweis für steuerfreie EU-Lieferungen

Konkrete Anforderungen an den Belegnachweis für steuerfreie innergemeinschaftliche Lieferungen.

Innergemeinschaftliche Lieferung, also Lieferungen an einen anderen Unternehmer im EU-Ausland, sind grundsätzlich umsatzsteuerfrei. Daran sind jedoch verschiedene Bedingungen geknüpft. U.a. ist ein Nachweis über die innergemeinschaftliche Lieferung zu führen. Diese Nachweise lösen immer wieder Diskussionen aus, auch vor Gericht. Im...

Kein Vorsteuerabzug für die Zweigniederlassung

Existiert in Deutschland nur eine Zweigniederlassung gibt es Probleme beim Vorsteuerabzug.

Hat ein Unternehmer von einem anderen Unternehmer eine Rechnung erhalten, in der über Leistungen zwischen den beiden Unternehmen abgerechnet wird und die offensichtlich korrekt ausgestellt ist, scheint alles in Ordnung. Es können sich aber noch andere Probleme für den Unternehmer...

Abzug von Einfuhrumsatzsteuer

Die Einfuhrumsatzsteuer muss nicht bezahlt sein, um als Vorsteuer angerechnet zu werden.

Das europäische Recht sieht vor, dass die sog. Einfuhrumsatzsteuer als Vorsteuer abgezogen werden kann. Der Europäische Gerichtshof musste jetzt allerdings klären, ob dieser Abzug auf nationaler Ebene davon abhängig gemacht werden darf, ob die Steuer auch tatsächlich gezahlt wurde. Hier...

Vorsteuerabzug trotz Betrug

Auch bei Betrug erhält der Betrogene die Vorsteuer erstattet.

Unternehmer können die Umsatzsteuer aus Eingangsrechnungen die für ihr Unternehmen sind als Vorsteuer abziehen. Daran sind jedoch gewisse Voraussetzungen geknüpft, z.B. eine ordnungsgemäße Rechnung oder auch, dass es sich um Lieferungen oder sonstige Leistungen für den Leistungsempfänger handelt. Hier ging...

Umsatzsteuer beim Domainverkauf?

Wichtig ist, wo die Domain verkauft wird.

Eine Leistung ist nur dann in Deutschland umsatzsteuerbar, wenn sie auch in Deutschland erbracht wird. Der Verkauf einer Domain ist die Einräumung, Übertragung und Wahrnehmung von Patenten, Urheberrechten, Markenrechten und ähnlichen Rechten. Sie gehört damit zu den sog. Katalogleistungen im...

Private Pkw-Nutzung bei Kleinunternehmern

Die private Pkw-Nutzung unterliegt für Kleinunternehmer nicht der Umsatzsteuer.

Das Umsatzsteuergesetz kennt die Kleinunternehmer, die keine Umsatzsteuer abführen müssen, sofern sie bestimmte Umsatzgrenzen nicht überschreiten. Zwar besteht für diese Kleinunternehmer die Möglichkeit zur Regelbesteuerung zu optieren, doch lohnt sich dies nur, wenn die Vorsteuer überwiegt. Hier ging es um...