Nachträgliche Betriebseinnahmen aus Forderungen

Durch eine Umwandlung ändert sich nicht die Gewinnermittlungsart.

Bei Gewinnermittlungen nach § 4 (3) EStG, sog. Einnahme-Überschuss-Rechnungen, sind Umsätze erst dann zu erfassen, wenn sie auch bezahlt werden. Hier ging es um eine Freiberuflerpraxis (Steuerberater), die in eine Sozietät eingebracht wurde. Es stellte sich die Frage, ob die...

Umsatzsteuer-Vorauszahlungen als Betriebsausgaben

Wann sind Umsatzsteuer-Vorauszahlungen als Betriebsausgaben anzusetzen?

Grundsätzlich besagt das sog. Zu- und Abflussprinzip, dass Betriebseinnahmen und Betriebsausgaben dann anzusetzen sind, wenn sie gezahlt werden. Ausnahmen bestehen für regelmäßig wiederkehrende Ausgaben, die dem Unternehmer kurze Zeit vor Beginn oder kurze Zeit nach Beendigung des Jahres, zu dem...

Gewinnermittlungsart für Ebayer

Ein Ebay-Händler kann nicht unbedingt die Einnahmen-Überschuss-Rechnung als Gewinnermittlungsart für sich beanspruchen.

Grundsätzlich müssen Gewinne von Gewerbetreibenden durch den sog. Betriebsvermögensvergleich ermittelt werden. Nur wenn keine Buchführungspflicht besteht und der Gewerbetreibende dies offenkundig so wählt, kann auch eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung erstellt werden. Im Vorliegenden Fall kaufte der Kläger Waren ein und verkaufte diese...