Rückstellung für Abfallentsorgung

Die Entsorgung von Abfall kann nicht in einer Rückstellung berücksichtig werden.

Rückstellungen werden u.a. für ungewisse Verbindlichkeiten gebildet. Hierfür ist die Verpflichtung gegenüber jemanden anderen Voraussetzung. Die Verpflichtung muss regelmäßig innerhalb eines gewissen Zeitraums durch ein Gesetz oder Bescheid vorgegeben sein und mit bei Nichtbeachtung mit Sanktionen belegt sein. Im vorliegenden...

Verpachtung eines Mandantenstamms

Die Verpachtung eines Mandantenstamms an eine GmbH führt auch bei einem Steuerberater zu gewerblichen Einkünften.

Ein Steuerberater (Kläger) war zunächst freiberuflich tätig und verkaufte später sein Anlagevermögen an eine GmbH. Der alleinige Gesellschafter der GmbH war der Steuerberater. Er wurde dort auch alleiniger Geschäftsführer. Seinen Mandantenstamm hatte er nicht mit verkauft und zurück behalten. Diesen...

Lebensversicherungsbeiträge als Betriebsausgaben

Lebensversicherungsbeiträge können Betriebsausgaben sein.

Ob die Ansprüche und die Verpflichtungen eines Versicherungsvertrages zum Betriebsvermögen gehören hängt davon ab, was versichert wurde. Wurde ein betriebliches Risiko versichert, gehören die Versicherungsansprüche zum Betriebsvermögen, ansonsten zum Privatvermögen. Doch was ist mit Lebensversicherungen? Hier wurde sich darum gestritten,...

Steuerbegünstigte Abfindung in Raten

Eine tarifbegünstige Abfindung kann auch in Raten gezahlt werden.

Abfindungen sind seit einigen Jahren nicht mehr (teilweise) steuerfrei. Allerdings werden Abfindungen tarifbegünstigt besteuert, wenn sie die Voraussetzungen erfüllen. Wichtig ist, dass die Abfindung in einer Summe ausgezahlt wird. Die Abfindung wird als Ertrag für mehrere Jahre angesehen, weil sie...

Oldtimer als Betriebsvermögen

Ein Oldtimer kann nicht als betriebliches Fahrzeug genutzt werden.

Ein Unternehmer (Kläger) hatte in seinem Betriebsvermögen einen Jaguar E-Type aus dem Jahr 1973. Dieser Oldtimer mit Kennzeichen H wurde in zwei aufeinander folgenden Jahren ausschließlich betrieblich genutzt. Das heißt er wurde für vier Kundenbesuche genutzt  und damit rund 540...

Betrieblicher Pkw ohne 1%-Regelung

Nicht immer ist ein Fahrtenbuch zu führen, wenn keine privaten Fahrten nach der sog. 1%-Regelung angesetzt werden.

Im vorliegenden Fall ging es um ein Ehepaar (Kläger). Die Ehefrau war leitende Angestellte, der Ehemann gewerblich tätig. Für seinen Gewerbebetrieb hatte er einen betrieblichen Pkw angeschafft. Zunächst wurde für den Pkw auch eine Privatnutzung nach der sog. 1%-Regelung angesetzt....

GmbH-Anteile für das Einzelunternehmen

Arbeiten eine GmbH und ein Einzelunternehmen eng zusammen, gehören die Anteile in das Betriebsvermögen des Einzelunternehmens.

Hier kaufte, verkaufte und vermittelte der Kläger Grundstücke. Er gründete dann eine GmbH, die Bauprojekte plante und durchführte. Dies sollte seinen Grundstückshandel richtig ins Rollen bringen, daher bestanden enge geschäftliche Beziehungen zwischen den Firmen. Das heißt die GmbH entwickelte und...

Frühstück auf Dienstreisen

Ist ein Arbeitnehmer auf  Dienstreisen entstehen ihm zwangsläufig Reisekosten. Will er alles richtig machen, muss die Rechnung des Hotels auf den Arbeitgeber ausgestellt werden. Nach den Lohnsteuerrichtlinien 2011 können Frühstücke in aller Regel mit dem Sachbezugswert von 1,57 Euro abgerechnet werden. Dadurch ergeben sich auch keine umsatzsteuerlichen Folgen. Nur wenn der Arbeitgeber die Reisekostenvergütung um […]

Ist ein Arbeitnehmer auf  Dienstreisen entstehen ihm zwangsläufig Reisekosten. Will er alles richtig machen, muss die Rechnung des Hotels auf den Arbeitgeber ausgestellt werden. Nach den Lohnsteuerrichtlinien 2011 können Frühstücke in aller Regel mit dem Sachbezugswert von 1,57 Euro abgerechnet...

Warenentnahmen bei Imbissbetrieben

Imbissbetreiber müssen sich nicht zwangsläufig an die Richtsatzsammlung halten.

Entnimmt ein Unternehmer Waren aus seinem Unternehmen für den privaten Ge- bzw. Verbrauch, muss er diesen Warenentnahmen Umsatz- und einkommen versteuern. Hierfür muss er Aufzeichnungen über die entnommenen Waren führen. Wenn diese Aufzeichnungen fehlen sind die Entnahmen anhand von Pauschbeträgen...