Grundstücksverkauf als Betriebsaufgabe?

Eine Teilbetriebsveräußerung ist gar nicht so einfach.

Gewinne aus der Veräußerung eines Betriebs oder Teilbetriebs werden ermäßigt besteuert, wenn sie nicht schon einer anderen Begünstigung unterlegen haben (z.B. Halb- oder Teileinkünfteverfahren). Ein Teilbetrieb ist per Definition des Bundesfinanzhofs ein organisatorisch geschlossener, mit einer gewissen Selbstständigkeit ausgestatteter Teil...

Arbeitszimmer für Freiberufler

Büroaum in einer freiberuflichen Praxis - Betriebsausgaben oder nicht?

Nach wie vor gilt für das häusliche Arbeitszimmer eine Abzugsbeschränkung. Das heißt, das Arbeitszimmer ist nicht grundsätzlich als Betriebsausgabe abzusetzen. Doch außerhäusliche Arbeitszimmer sind davon nicht betroffen. Was nun genau ein häusliches Arbeitszimmer ist lässt das Gesetz offen, doch gibt...

Keine Verpflegung für den Feuerwehrmann

Regelmäßige Arbeitsstätte als "Aus" für Verpflegungsmehraufwendungen.

Nur wenn der Arbeitnehmer nicht zur regelmäßigen Arbeitsstätte fährt, kann er Mehraufwendungen für Verpflegung geltend machen. Hier ging es um einen Feuerwehrmann, der an 77 Tagen im Jahr als Fahrer eines Noteinsatzfahrzeugs des Krankenhauses Bereitschaftsdienst leistete. Hierfür wollte er Verpflegungsmehraufwendungen...

Notarkosten für die Beteiligung

Notarkosten für die Übergabe von Personengesellschaftsanteilen sind nur in Ausnahmefällen Betriebsausgaben der Gesellschaft.

Die Aufwendungen einer Personengesellschaft können nur dann Betriebsausgaben sein, wenn die Aufwendungen auch im überwiegenden betrieblichen Interesse der Personengesellschaft stehen. Der einzelne Gesellschafter ist da zweitranging. So hat die Personengesellschaft kein eigenes Interesse an der Unternehmensnachfolge. Konkret waren die Notarkosten...

Halb- und Teileinkünfteverfahren keine Anwendung

Immer häufiger fallen Entscheidungen gegen das Halbeinkünfteverfahren.

Und täglich grüßt das Murmeltier: Die Entscheidung, dass das Halbabzugsverbot (sog. Halbeinkünfte- bzw. Teileinkünfteverfahren) nicht gilt, sofern Anteile zu keinen Einnahmen geführt haben, ist in aller Munde. Somit sind Verluste aus der Veräußerung oder Aufgabe solcher Anteile in voller Höhe...

Grunderwerbsteuer bei Anteilskauf

Grunderwerbsteuer für einen Anteilskauf sind sofort abzugsfähige Betriebsausgaben.

Eine GmbH erhielt  Geschäftsanteile an einer Tochtergesellschaft durch eine sog. Sacheinlage. Dadurch hatte die GmbH mindestens 95% an der Tochter, die eine grundbesitzende Gesellschaft war. Die übrigen Anteile an der Tochter hielt eine weitere Tochter. Wenn sich mindestens 95% der...

Betriebsaufgabe – ja oder nein?

Wird ein insolventes Einzelunternehmen durch eine Auffang-GmbH abgelöst, ist das Einzelunternehmen tatsächlich aufgegeben.

Zu den gewerblichen Einkünften gehören auch Gewinne aus der Veräußerung oder Aufgabe eines Gewerbebetriebes. Allerdings gibt es auch die sog. Betriebsunterbrechung. Dabei werden Wirtschaftsgüter des Betriebes zurückbehalten, sodass die Wiederaufnahme des Betriebes jederzeit möglich ist. Der Steuerpflichtige kann allerdings hochoffiziell...

Anschaffungskosten für die Beteiligung an einer Kapitalgesellschaft

Zwei Urteile zu den Anschaffungskosten einer GmbH-Beteiligung.

Gesellschafter einer Kapitalgesellschaft, z.B. einer GmbH, die zu mindestens 1% an dieser GmbH beteiligt sind, erzielen durch den Verkauf von Anteilen einen Gewinn aus Gewerbebetrieb. Denn diese Gewinne zählen zu den Gewinnen aus Gewerbebetrieb. Der Gewinn ermittelt sich auch dem...

Verluste aus einer Pferdezucht

Jahrelange Verluste aus einer Pferdezucht führen nicht immer zur Einstufung als Liebhaberei.

Das Finanzamt überwacht bei den Gewinneinkünften (Gewinn aus Gewerbebetrieb, aus freiberuflicher Tätigkeit und aus Land- und Forstwirtschaft) die Gewinnerzielungsabsicht. Werden jahrelang nur Verluste erzielt, erfolgt eine Einstufung als „Liebhaberei“. Damit sind die Einkünfte nicht steuerbar und können daher auch nicht...