Laufender Gewinn oder nicht?

Von der Beurteilung des Gewinns hängt die Steuervergünstigung ab.

Die Gewinne, die durch die Aufgabe des Gewerbebetriebs entstehen, werden ermäßigt besteuert. Allerdings ist nicht jeder Gewinn aus der Veräußerung von Wirtschafsgütern im Zusammenhang mit der Betriebsaufgabe begünstigt. Handelt es sich bei dem Verkauf im Großen und Ganzen um die...

Liebhaberei bei Rechtsanwälten

Auch ein Anwalt mit angestellten Anwälten ist nicht vor der Einstufung zur Liebaberei sicher.

Werden nachhaltig nur Verluste erzielt, geht das Finanzamt von sog. Liebhaberei aus. D.h. die Verluste werden nicht anerkannt. Im konkreten Fall ging es um einen Rechtsanwalt, der zwei angestellte Anwälte beschäftigte, seine Kanzlei mit Gewinnerzielungsabsicht betreibt. Über acht Jahre erzielte...

Lebensversicherungsbeiträge als Betriebsausgaben

Nur wenige Ausnahmen machen es möglich.

Trägt nur ein Gesellschafter einer Personengesellschaft Betriebsausgaben für die Gesellschaft allein spricht man von Sonderbetriebsausgaben. Hier ging es um eine Rechtsanwaltskanzlei in der Form einer GbR (Klägerin), die ihren Gewinn mittels 4,3-Rechnung (Einnahmen-Überschuss-Rechnung) ermittelte. Im Gesellschaftsvertrag wurde vereinbart, dass die...

Nachträgliche Betriebseinnahmen aus Forderungen

Durch eine Umwandlung ändert sich nicht die Gewinnermittlungsart.

Bei Gewinnermittlungen nach § 4 (3) EStG, sog. Einnahme-Überschuss-Rechnungen, sind Umsätze erst dann zu erfassen, wenn sie auch bezahlt werden. Hier ging es um eine Freiberuflerpraxis (Steuerberater), die in eine Sozietät eingebracht wurde. Es stellte sich die Frage, ob die...

Gewerbesteuer als Betriebsausgabe

Nach wie vor steht eine endgültige Entscheidung bezüglich der Nichtabziehbarkeit der Gewerbesteuer als Betriebsausgaben noch aus.

Seit 2008 kann die Gewerbesteuer nicht mehr als Betriebsausgabe abgezogen werden, so sagt es das Einkommensteuergesetz. Gleiches gilt für die darauf entfallenden Nebenleistungen, wie z.B. Nachzahlungszinsen. Das Finanzgericht Hamburg urteile im Februar 2012, dass dies verfassungswidrig ist. Hiergegen wurde Revision...

Steuerfreie Arbeitgeberzuschüsse

Steuerfreie Arbeitgeberzuschüsse müssen freiwillig und zusätzlich gezahlt werden.

Verschiedene Zusatzleistungen des Arbeitgebers, die zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn gezahlt werden, sind steuerfrei. Dies können z.B. eine Tankfüllung, Zuschüsse zu Krankheitskosten oder Kindergärten oder Erholungsbeihilfen sein. Der Bundesfinanzhof hatte sich nun damit zu beschäftigen was genau „zusätzlich zum ohnehin...

Atypisch oder typisch stille Beteiligung

Wann ist still auch still?

Bei der Beteiligung als stiller Gesellschafter wird unterschieden in die Beteiligung als typisch stiller Gesellschafter und als atypisch stiller Gesellschafter. Nur ein atypisch stiller Gesellschafter ist an dem Unternehmen beteiligt und erzielt damit Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Der typisch stille Gesellschafter...

Verkauf eines GmbH-Anteils mit Besserungsschein

Ist die Auszahlung des Besserungsscheins an den Erwerber als Betriebsausgabe abziehbar?

Immer wieder werden die Gerichte mit sog. Mantelkäufen beschäftigt. Hierunter versteht man den Kauf bzw. Verkauf einer Beteiligung an einer Kapitalgesellschaft, die weitestgehend vermögenslos ist und über steuerliche Verlustvorträge verfügt. Ist die Bilanz bereits überschuldet oder steht eine Überschuldung an,...

Umsatzsteuer-Vorauszahlungen als Betriebsausgaben

Wann sind Umsatzsteuer-Vorauszahlungen als Betriebsausgaben anzusetzen?

Grundsätzlich besagt das sog. Zu- und Abflussprinzip, dass Betriebseinnahmen und Betriebsausgaben dann anzusetzen sind, wenn sie gezahlt werden. Ausnahmen bestehen für regelmäßig wiederkehrende Ausgaben, die dem Unternehmer kurze Zeit vor Beginn oder kurze Zeit nach Beendigung des Jahres, zu dem...

Verluste nach der Betriebsaufgabe

Wie sind die Einkünfte nach der Betriebsaufgabe zu ermitteln?

Häufig entstehen nach der Betriebsaufgabe noch nachträgliche Einkünfte, ob jetzt positiv oder negativ. Es stellte sich die Frage, ob diese Einkünfte nach der Einnahmen-Überschuss-Rechnung zu ermitteln sind oder ob eine Bilanz aufzustellen ist. Bisher wurde dem Steuerpflichtigen ein Wahlrecht eingeräumt....