Unterhalt trotz Investitionsabzugsbetrag

Kann der Unterhalt trotz Investitonsabzugsbetrag abgesetzt werden?

Werden Angehörige, z.B. die Mutter, mit einem Unterhalt unterstützt, kann dies in der Einkommensteuererklärung als Unterhaltsaufwand berücksichtigt werden. Allerdings sind Unterhaltsaufwendungen nur dann zwangsläufig und als außergewöhnliche Belastung anzuerkennen, wenn sie in einem angemessenen Verhältnis zum Nettoeinkommen des Leistenden stehen...

Ruhegeld von der kassenärztlichen Vereinigung

Die kassenärztliche Vereinigung zahlt keine klassischen Renten aus.

Hier ging es um einen Zahnarzt im Ruhestand. Er erhielt aus der sogenannten erweiterten Honorarverteilung Ruhegeld von der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein. Gestritten wurde sich darüber, ob dieses Ruhegeld zu den Einkünften aus selbstständiger Tätigkeit oder zu den sonstigen Einkünften als...

Bücher führen ist okay

Freiberufler dürfen ihre Umsätze nach wie vor nach vereinnahmten Entgelten versteuern.

Vor kurzem hatte das Bundesministerium der Finanzen ein Schreiben veröffentlicht zur Berechnung der Umsatzsteuer nach vereinnahmten Entgelten durch die Angehörigen der freien Berufe. Darin wurde die Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs ausgewertet bzw. ausgeführt. Der BFH hatte geurteilt, dass die Berechnung der...

Umsatzsteuer nach vereinnahmten Entgelten

Auch Freiberufler können nicht immer auf die Versteuerung nach vereinnahmten Entgelten bauen.

Grundsätzlich muss ein Unternehmer seine Umsätze nach sog. vereinbarten Entgelten versteuern. Das bedeutet, wenn die Leistung erbracht und die Rechnung geschrieben wurde muss die Umsatzsteuer an das Finanzamt gezahlt werden. Auf Antrag kann das Finanzamt jedoch die Versteuerung nach vereinnahmten...

Lebensversicherungsbeiträge als Betriebsausgaben

Nur wenige Ausnahmen machen es möglich.

Trägt nur ein Gesellschafter einer Personengesellschaft Betriebsausgaben für die Gesellschaft allein spricht man von Sonderbetriebsausgaben. Hier ging es um eine Rechtsanwaltskanzlei in der Form einer GbR (Klägerin), die ihren Gewinn mittels 4,3-Rechnung (Einnahmen-Überschuss-Rechnung) ermittelte. Im Gesellschaftsvertrag wurde vereinbart, dass die...

Nachträgliche Betriebseinnahmen aus Forderungen

Durch eine Umwandlung ändert sich nicht die Gewinnermittlungsart.

Bei Gewinnermittlungen nach § 4 (3) EStG, sog. Einnahme-Überschuss-Rechnungen, sind Umsätze erst dann zu erfassen, wenn sie auch bezahlt werden. Hier ging es um eine Freiberuflerpraxis (Steuerberater), die in eine Sozietät eingebracht wurde. Es stellte sich die Frage, ob die...

Steuerfreie Heilberufe

Die OFD Frankfurt/M. hat sich mit der Umsatzsteuer bei Heilberufen beschäftigt.

Das Umsatzsteuergesetz sieht eine Umsatzsteuerbefreiung für heilberufliche Tätigkeiten vor. Dabei sind manche Tätigkeiten konkret aufgeführt. „Heilbehandlungen im Bereich der Humanmedizin, die im Rahmen der Ausübung der Tätigkeit als Arzt, Zahnarzt, Heilpraktiker, Physiotherapeut, Hebamme“ sind danach steuerfrei. Doch steuerbefreit sind auch...

Arbeitszimmer für Freiberufler

Büroaum in einer freiberuflichen Praxis - Betriebsausgaben oder nicht?

Nach wie vor gilt für das häusliche Arbeitszimmer eine Abzugsbeschränkung. Das heißt, das Arbeitszimmer ist nicht grundsätzlich als Betriebsausgabe abzusetzen. Doch außerhäusliche Arbeitszimmer sind davon nicht betroffen. Was nun genau ein häusliches Arbeitszimmer ist lässt das Gesetz offen, doch gibt...

Vermietung von OP-Räumen an Kollegen

Die Überlassung von OP-Räumen an Arztkollegen ist umsatzsteuerpflichtig.

Grundsätzlich sind die Leistungen der Ärzte umsatzsteuerfrei. Das gilt aber nur für die medizinische Betreuung von Personen durch die Diagnose und Behandlung von Krankheiten. Eine freiberufliche Anästhesistin (Klägerin) hatte in ihrer Praxis eigene OP-Räume. Diese Räume stellte sie Berufskollegen (Chirurgen...