Dürfen Arbeitnehmer bei den Kilometerpauschalen für Dienstreisen benachteiligt werden?

Das Bundesverfassungsgericht klärt derzeit, ob die niedrigeren Kilometersätze für Dienstreisen bei Arbeitnehmern aus der freien Wirtschaft gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz verstoßen. Wie sich Arbeitnehmer gegenüber dem Finanzamt verhalten sollen.

Wer als Arbeitnehmer in der privaten Wirtschaft tätig ist und und mit seinem PKW Dienstreisen unternimmt, wird gegenüber Mitarbeitern im öffentlichen Dienst  benachteiligt. Der Arbeitgeber darf nämlich nur einen Betrag in Höhe von 0,30 Euro als Dienstreisepauschale pro zurückgelegtem Kilometer...

Grundsatzentscheidung zur Absetzbarkeit von Sprachkurs im Ausland

Wer als Arbeitnehmer einen Sprachkurs im Ausland besucht, kann normalerweise neben den Kursgebühren auch die Reisekosten als Werbungskosten von der Steuer absetzen. Allerdings braucht das Finanzamt die Reisekosten häufig nur zum Teil als abzugsfähig ansehen. Dies ergibt sich aus einem aktuellen Urteil des Bundesfinanzhofes.

Im vorliegenden Fall hatte ein Offizier einen dreiwöchigen Englisch-Sprachkurs in Südafrika absolviert und machte dafür in der Steuererklärung Aufwendungen in Höhe von fast 8.000 € als Werbungskosten geltend. Sowohl das Finanzamt als auch das Finanzgericht wollten die Ausgaben nicht als...

Inwieweit kann Arbeitnehmer auf Schiff seine Verpflegung absetzen?

Der Bundesfinanzhof hat entshieden, dass Arbeitnehmer unter Umständen auch nach drei Monaten noch ihre Verpflegungsmehraufwendungen als Werbungskosten veranschlagen können.

Normalerweise müssen Arbeitnehmer ihre Ausgaben für Verpflegung nicht als Werbungskosten von der Steuer absetzen. Anders ist das bei einer Fahrtätigkeit. Hier ging die Rechtsprechung bislang davon aus, dass ein Abzug der Verpflegungsmehraufwendungen nur für die ersten drei Monate infrage kommt....

Ist falsche Angabe bei der Entfernungspauschale Steuerhinterziehung?

Wer in seiner Steuererklärung eine zu hohe Kilometerzahl für die Entfernung zwischen Wohnung und Arbeitsstelle angibt, dem droht Ärger. Dies ergibt sich aus einem Urteil des Finanzgerichtes Rheinland-Pfalz.

Im zugrundeliegenden Fall fiel dem Finanzamt erst nach mehr als 5 Jahren  auf, dass eine Arbeitnehmerin bei der Angabe der Kilometer zwischen Wohnung und Arbeitsstelle geschummelt hatte. Sie trug als einfache Entfernung 28 km ein, obwohl diese in Wirklichkeit nur...

Anwendungserlass zum Kostenabzug beim Arbeitszimmer veröffentlicht.

Das BMF veröffentlicht genaue Regeln, nach denen das heimische Arbeitszimmer abgezogen werden kann.

Das Jahressteuergesetz 2010 ermöglicht den Abzug der Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer rückwirkend ab 2007. Voraussetzung dafür ist, dass Arbeitnehmern, Freiberuflern oder Unternehmern für ihre Tätigkeit kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht. In dem Fall können die Kosten bis zur...

Sind Aufwendungen für ein Erststudium mit Praktika Werbungskosten?

Das Finanzgericht Münster hat sich mit der Frage beschäftigt, ob die Kosten für ein Erststudium bei der Absolvierung von vorgeschriebenen Praktika als Werbungskosten steuerlich abzugsfähig sind.

Nachdem der Bundesfinanzhof im Rahmen eines Erstudiums den Abzug von Werbungskosten zugelassen hatte, hat der Gesetzgeber dies vor einigen Jahren untersagt. Eine Studentin wollte sich damit aber nicht zufrieden geben. Sie musste Studien- und Prüfungsgebühren von ungefähr  10.500 Euro entrichten ...

Was kann in der Steuererklärung zu pflegebedürftigen Angehörigen angegeben werden?

Das Steuerrecht fördert die Pflege von Angehörigen mit vielfachen Abzugsmöglichkeiten.

Wird ein Angehöriger pflegebedürftig tritt nicht nur ein privat, sondern auch finanziell schwieriger Fall ein. Doch das deutsche Steuerrecht bietet einige Möglichkeiten, die finanzielle Belastung zu mindern. So können einige Kosten als außergewöhnliche Belastung geltend gemacht werden – als ob...

Keine Steuernachzahlung wegen schlampiger Arbeitsweise vom Finanzamt

Das Finanzamt darf nicht ohne Weiters einen Steuerbescheid rückwirkend zum Nachteil des Steuerpflichtigen ändern. Dies ergibt sich aus einer Entscheidung des Finanzgerichtes Rheinland Pfalz.

Im vorliegenden Fall hatte ein Arbeitnehmer Verpflegungsmehraufwendungen als Reisekosten in seiner Steuererklärung angegeben, die das Finanzamt im Steuerbescheid zunächst einmal als Werbungskosten im Rahmen einer Einsatzwechseltätigkeit anerkannt hatte. Dann kam die böse Überraschung: Das Finanzamt führte eine Außenprüfung durch und...

Darf die Grundsteuer zur Sanierung von maroden Straßen erhöht werden?

Das Verwaltungsgericht Lüneburg musste klären, ob die Gemeinde aus diesem Grunde den Hebesatz für die Berechnung der Grundsteuer fast verdoppeln durfte.

Im vorliegenden Fall hatte eine Gemeinde in Niedersachsen den Hebesatz von 275% auf 350% und im nachfolgenden Jahr auf 425% angehoben. Begründet wurde dies damit, dass Geld für die Sanierung von Straßen benötigt wird. Hiergegen gingen jedoch einige Grundstückseigentümer vor....

Wie wirken sich die Wohnungskosten steuerlich bei einer zeitlich befristeten Entsendung aus.

Wie sich Wohnungskosten steuerlich bei einer zeitlich befristeten Entsendung auswirken hängt vom konkreten Fall ab.

Flexibilität ist gefragt. Der moderne Arbeitnehmer wird immer häufiger von seinem Arbeitgeber weg von seinem angestammten Wohn- und Arbeitsort für eine beschränkte Dauer an einen neuen Ort entsandt. Gerade Zeitarbeiter kennen das. Währt die Entsendung lange genug, so muss eine...