Rentner-Schock

Millionen von nichtsahnenden Rentnern, die keine Steuererklärung abgegeben haben, müssen sich demnächst auf eine böse Überraschung gefasst machen. Das Finanzamt verlangt von ihnen Steuernachzahlungen.

Seit dem Jahr 2005 müssen immer mehr Rentner eigentlich Steuern bezahlen - und ahnen davon nichts. Das hängt damit zusammen, dass seit dem Veranlagungszeitraum 2005 ein immer größerer Teil der Rente versteuert werden muss. Als Betroffener müssen Sie damit rechnen,...

Kindergeld für arbeitsloses Kind

Bekommen Eltern Kindergeld, wenn ihr erwachsenes Kind keine Arbeitsstelle hat und noch nicht 21 Jahre alt ist?

Wenn sich Ihr Kind in dieser Situation befindet, können Sie normalerweise Kindergeld erhalten. Dies setzt lediglich voraus, dass es sich bei der Arbeitsagentur unverzüglich als arbeitssuchend meldet. Eine Arbeitslosenmeldung mit den damit verbundenen Pflichten ist hingegen nicht notwendig. Allerdings sollte...

Fahrtenbuch und kleinere Mängel

Wenn Sie über einen Firmenwagen verfügen, sollten Sie Ihre Eintragungen im Fahrtenbuch mit großer Sorgfalt vornehmen. Das Finanzamt darf Ihnen jedoch nicht aus jeder Unzulänglichkeit einen Strick drehen.

Sofern einem Mitarbeiter ein Dienstwagen zur Verfügung gestellt wird, muss dieser den mit der privaten Nutzung verbundenen geldwerten Vorteil versteuern. Dieser wird normalerweise nach der typisierenden 1% Regelung berechnet. Will er dies vermeiden, muss er ein Fahrtenbuch führen. Dies muss...

Private Steuerberatungskosten

Durfte die Abzugsmöglichkeit von privaten Steuerberatungskosten einfach gestrichen werden?

Seit dem 01.01.2006 erkennt das Finanzamt keine privaten Steuerberatungskosten mehr als Sonderausgaben an. Der Gesetzgeber hat diese Abzugsmöglichkeit gestrichen. Sie können Ihre Ausgaben für den Steuerberater nur noch dann von der Steuer absetzen, wenn sie mit einer Einkunftsart in Verbindung...

Elektronisches Fahrtenbuch

Inwieweit erkennt der Fiskus elektronisch geführte Fahrtenbücher an?

Wenn Ihnen Ihre Firma einen Dienstwagen zur Verfügung gestellt hat, unterstellt Ihnen das Finanzamt schnell eine private Nutzung. Um diesen Verdacht zu widerlegen, müssen Sie ein Fahrtenbuch in ordnungsgemäßer Form führen. Ansonsten versteuert das Finanzamt den angeblich damit verbundenen geldwerten...

Pendlerpauschale

Ist die Kürzung der Pendlerpauschale verfassungswidrig? Das Bundesverfassungsgericht wird bald darüber entscheiden.

Der Gesetzgeber hat seit dem 01.01.2007 die Pendlerpauschale beschnitten. Arbeitnehmer können seitdem die Kilometerpauschale für die Fahrt zwischen Wohnung und Arbeitsstelle in Höhe von 0,30 Euro erst ab dem 21. Entfernungskilometer als Werbungskosten geltend machen. Das gilt normalerweise auch dann,...

Übernahme von Steuerberatungskosten

Muss die Übernahme der Steuerberatungskosten durch den Arbeitgeber versteuert werden, wenn er mit Ihnen eine Nettolohnversteuerungsvereinbarung abgeschlossen hat?

Wenn Ihr Arbeitgeber Ihnen den Besuch Ihres Steuerberaters sponsert, sieht das Finanzamt dies als steuerpflichtigen Arbeitslohn an. Das kommt daher, weil Sie dadurch die Kosten für das Honorar sparen und dadurch einen vermögenswerten Vorteil erlangt haben. Anders ist das nur,...

Abgeltungssteuer und Nichtveranlagungs Bescheinigung

Als klammer Sparer sollten Sie eine Nichtveranlagungsbescheinigung beantragen.

Viele Sparer fürchten sich vor der Einführung der Abgeltungssteuer zum 01.Januar 2009. Ab diesem Zeitpunkt wird nämlich der Klein-Anleger zur Kasse gebeten: Es wird eine einheitliche Steuer von 25% auf Zinsen, Dividenden und Kursgewinne direkt von Ihrer Bank an das...

Private Nutzung vom Firmenwagen und Park and Ride

Wenn Sie einen Teil der Strecke zur Arbeit nicht mit dem Firmenwagen, sondern mit öffentlichen Verkehrsmitteln benutzen, darf das Finanzamt dies nicht ignorieren.

Das Finanzamt geht in der Regel davon aus, dass Sie Ihren Firmenwagen auch privat benutzen. Zur Ermittlung des Anteils der privaten Nutzung führt es dann eine pauschale Berechnung des geldwerten Vorteils durch die sogenannte "1% Methode" durch. Dabei beträgt der...