Keine Steuernachzahlung wegen schlampiger Arbeitsweise vom Finanzamt

Das Finanzamt darf nicht ohne Weiters einen Steuerbescheid rückwirkend zum Nachteil des Steuerpflichtigen ändern. Dies ergibt sich aus einer Entscheidung des Finanzgerichtes Rheinland Pfalz.

Im vorliegenden Fall hatte ein Arbeitnehmer Verpflegungsmehraufwendungen als Reisekosten in seiner Steuererklärung angegeben, die das Finanzamt im Steuerbescheid zunächst einmal als Werbungskosten im Rahmen einer Einsatzwechseltätigkeit anerkannt hatte. Dann kam die böse Überraschung: Das Finanzamt führte eine Außenprüfung durch und...