Abzug von Kosten für Gartenzaun als außergewöhnliche Belastungen

Können die Aufwendungen für einen Gartenzaun in Form eines Holzlattenzaumes als außergewöhnliche Belastungen von der Steuer abgezogen werden? Hierzu gibt es ein aktuelles Urteil des Finanzgerichtes Rheinland-Pfalz.

Vorliegend hatten die Eltern eines an Autismus erkrankten Kindes ihr Grundstück mit einem Maschendrahtzaun umspannt, um ihren Sohn vor Schaden zu bewahren. Dieser neigte nämlich aufgrund seiner Krankheit dazu, wegzulaufen und sich dadurch in Gefahr zu bringen. Die Aufwendungen hierfür...

Geltendmachung der Entfernungspauschale für mehrfaches tägliches Pendeln zur Arbeitsstelle

Wer als Arbeitnehmer zweimal täglich zwischen Wohnung und Arbeitsstelle pendelt, hat auch höhere Fahrtkosten. Aber werden diese auch beim Ansetzen der Entfernungspauschale als Werbungsksoten berücksichtigt?

Vor allem bei Arbeitnehmern im Schichtdienst aber auch in künstlerischen Berufen kommt es vor, dass Arbeitnehmer mehrfach am Tag zur Arbeit fahren. So war es auch bei einem Musiker, der an einem Theater beschäftigt war. Er musste sowohl an den...

Berücksichtigung von Krankheitskosten als außergewöhnliche Belastungen bei Verzicht gegenüber der Krankenversicherung

Wer insbesondere als Privatpatient gegenüber seiner Krankenversichrung auf die Geltendmachung von Krankheitskosten verzichtet, der bekommt nach Abgabe der Steuererklärung Probleme mit seinem Finanzamt. Die Anerkennung als außergewöhnliche Belastungen steht auf dem Spiel.

Vor allem Privatpatienten überlegen häufig,ob sie wirklich alle Kosten für Arztbesuche bei ihrer Krankenversicherung geltend machen. Der Grund liegt gewöhnlich darin, dass sie dann keine Beitragsrückgewahr mehr erhalten würden. Und die ist häufig hoch angesetzt. Von daher lohnt sich das...

Schwule und Lesben sollten gemeinsame Veranlagung wagen

Eingetragene gleichgeschlechtliche Lebenspartner noch immer benachteiligt: Ihnen wird von den Finanzämter und von den Gerichten die Durchführung der gemeinsamen Veranlagung mit dem Vorteil des Splittings verweigert. Doch es gibt einen Grund zur Hoffnung.

Bisher hatten Schwule und Lesben auch im Falle einer Eintragung als gleichgeschlechtliche Partner einer eingetragenen Partnerschaft beim Finanzamt schlechte Karte. Das Finanzamt verweigert die Durchführung der gemeinsamen Veralagung unter Berufung auf den Wortlaut des Gesetzes: Dieser erlaubt nur die gemeinsame...

Sind Kosten für Fahren der Kinder zur Schule steuerlich abzugsfähig?

Das Finanzgericht Rheinland-Pfalz beschäftigte sich damit, inwieweit Eltern die Kosten für die Beförderung ihrer Kinder zur Schule von der Steuer absetzen können. Dies ist selbst bei einem Umzug aus dienstlichen Gründen schwierig.

Im vorliegenden Fall musste ein Vater mit seinen schulpflichtigen Kindern aus dienstlichen Gründen in eine Gegend ziehen, in der es keine öffentlichen Verkehrsmittel gab. Infolgedessen brauchte er sie notgedrungen zur Schule und holte sie dort wieder ab. Da der Arbeitgeber...

BFH: Finanzamt darf zuviel bezahlte Steuern in Höhe von 8 Euro für sich behalten

Wird rechtzeitig gegen einen rechtswidrigen Steuerbescheid Einspruch eingelegt, so muss das Finanzamt auch nachträglich eingereichte Quittungen berücksichtigen. Ist nur die Frage, ob die zuviel bezahlten Steuern tatsächlich erstattet werden müssen.

Im vorliegenden Fall legte ein Steuerzahler gegen seinen Steuerbescheid fristgemäß Einspruch ein, weil er aus Versehen eine Spendenquittung in Höhe von 30 Euro nicht geltend gemacht hatte. Dieses wiese jedoch den Einspruch zurück, weil er dem Finanzamt keine ordnungsgemäße Zuwendungsbestätigung...

Erhalte ich eine höhere Rückerstattung der Fahrtkosten?

Angestellte sollten es Beamten gleichtun und eine höhere Pendlerpauschale ansetzen.

Wer zur Arbeit pendelt, kann die Kosten seines Arbeitsweges auf die Einkommenssteuerpflicht anrechnen lassen, derzeit mit 30 Cent pro Kilometer – die so genannte Pendlerpauschale. Da kommt pro Jahr einiges Zusammen und dementsprechend groß ist der Betrag, der bei der...

Steuerliche Absetzbarkeit von Luxushandy mit einem Preis von 5.200 €

Sind die Ausgaben für ein teures Handy in Höhe von 5.200 € als Werbungskosten abzugsfähig? Dies dürfte nach der Entscheidung des Finanzgerichtes Rheinland-Pfalz fragwürdig sein.

Im vorliegenden Fall hatte sich ein Zahnarzt ein handgearbeitetes Handy zu dem stolzen Preis von 5.200 € zugelegt. Er wollte diesen Preis als Betriebsausgaben von der Steuer absetzen. Er begründete das damit, dass er während des Bereitschaftsdienstes per Handy erreichbar...

Kosten für einen Zivilprozess können besser von der Steuer abgesetzt werden

Der Bundesfinanzhof hat durch ein neues Grundsatzurteil dafür gesorgt, dass Kosten für einen verlorenen Prozess vor dem Zivilgericht eventuell auch als außergewöhnliche Belastungen erfolgreich geltend gemacht werden können.

Prozesskosten für verlorende Zivilprozesse (wie Gerichtskosten und Anwaltskosten, Gutachterkosten) können je nach Streitwert ganz schön hoch sein. Infolgedessen war es für Steuerpflichtige sehr ärgerlich, dass sie diese Aufwendungen nur selten von der Steuer absetzen konnten. Glück hatten diejenigen, die diese...

Dürfen Arbeitnehmer bei den Kilometerpauschalen für Dienstreisen benachteiligt werden?

Das Bundesverfassungsgericht klärt derzeit, ob die niedrigeren Kilometersätze für Dienstreisen bei Arbeitnehmern aus der freien Wirtschaft gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz verstoßen. Wie sich Arbeitnehmer gegenüber dem Finanzamt verhalten sollen.

Wer als Arbeitnehmer in der privaten Wirtschaft tätig ist und und mit seinem PKW Dienstreisen unternimmt, wird gegenüber Mitarbeitern im öffentlichen Dienst  benachteiligt. Der Arbeitgeber darf nämlich nur einen Betrag in Höhe von 0,30 Euro als Dienstreisepauschale pro zurückgelegtem Kilometer...