Abgeltungssteuer: Bereits mehrere Musterverfahren vor BFH anhängig

Kosten für die Finanzierung einer Vermögensanlage können möglicherweise als Werbungskosten abgesetzt werden.

Zwar erkennen die Finanzämter seit Einführung der Abgeltungssteuer normalerweise keine Werbungskosten im Bereich der Kapitaleinkünfte mehr an. Sparern wird nur noch der sogenannte Sparer-Pauschbetrag zugestanden. Fraglich ist jedoch, ob diese Beschränkung durch den Gesetzgeber rechtmäßig ist. Im vorliegenden Fall hatte...

Sparer können eventuell Werbungskosten bei Abgeltungssteuer absetzen

Anleger sollten aufpassen. Möglicherweis muss das Finanzamt ihre Ausgaben z.B. für ein Aktiendepot als Werbungskosten im Rahmen der Einkünfte aus Kapitalvermögen absetzen. Dies ergibt sich aus einem neuen Urteil des FG Baden-Württemberg.

Die Senkung des ehemaligigen Sparerfreibeitrages auf einen Sparer-Pauschbetrag in Höhe von 801 Euro beziehungsweise 1.602 Euro  bei gemeinsam veranlagten Eheleuten hat bei vielen Sparern verständlicherweise für Ärger gesorgt. Dies vor allem auch deshalb, weil das Finanzamt seit dem Veranlagungszeitraum 2009 ...

Abgeltungsteuer, Teilveranlagung, Günstigerprüfung

Ein Wegweiser durch den Dschungel – Die Abgeltungsteuer kommt 2009 – Was hat der Steuerbürger zu beachten?

Sie kommt: die Abgeltungsteuer. Für den Steuerbürger bedeutet das, die Steuererhebung für Kapitalerträge findet ab 1. Januar 2009 an der Quelle statt. Er muss seine Kapitalerträge in der Regel nicht gesondert in der Steuererklärung aufführen. Eine Vereinfachung - aber nur auf...

Die Abgeltungsteuer und ihre Ausnahmen

Durch die Einführung der Abgeltungsteuer zum 1. Januar 2009 werden Kapitalerträge pauschal mit 25 % besteuert - unabhängig vom persönlichen Steuersatz - hierzu gibt es Ausnahmen

Der Abgeltungssteuer unterliegen grundsätzlich nur private Kapitalerträge. Vor allem Kapitalerträge aus Wertpapieren bzw. Erträge aus deren Veräußerung werden unmittelbar an der Quelle besteuert. Die Bank behält die Pauschalsteuer ein und führt sie ab, sofern die Erträge oberhalb der erteilten Freistellungsaufträge...

Die Besteuerung von Kapitalerträgen ab 2009

Abgeltungsteuer für Anfänger

Der Gesetzgeber wollte die Besteuerung von Kapitalerträgen vereinfachen und hat eine Reform für 2009 beschlossen - doch für den Steuerbürger bleibt einfach vieles kompliziert. Bis zum 31.12.2008 hat jeder Steuerpflichtige seine Kapitalerträge, sofern sie die Freibeträge überschreiten, in seiner Steuererklärung...

Kirche und Abgeltungsteuer

Der Kirchensteuerabzug im Rahmen der Abgeltungsteuer

Keiner wartet auf sie und sie kommt trotzdem: Die Abgeltungsteuer. Ab 01.01.09 wird das Einkommenssteuergesetz um diese neue steuerliche Verwandte bereichert. Und der Staat wird auch um sie bereichert. Denn dank der Abgeltungsteuer erhält er pauschal von allen Kapitalerträgen und...

Der Frust mit dem Verlust

Abgeltungsteuer für Fortgeschrittene

Ab Januar 2009 klopft ein fremdes Ungeheuer an die Türe eines jeden Steuerpflichtigen und es heißt Abgeltungsteuer. Das Ungeheuer hat drei Köpfe - die guten Verluste, die weniger guten Verluste und die schlechten Verluste. Doch dazu später mehr. Die Abgeltungsteuer...

Abgeltungssteuer und Nichtveranlagungs Bescheinigung

Als klammer Sparer sollten Sie eine Nichtveranlagungsbescheinigung beantragen.

Viele Sparer fürchten sich vor der Einführung der Abgeltungssteuer zum 01.Januar 2009. Ab diesem Zeitpunkt wird nämlich der Klein-Anleger zur Kasse gebeten: Es wird eine einheitliche Steuer von 25% auf Zinsen, Dividenden und Kursgewinne direkt von Ihrer Bank an das...