Sind Schulwegkosten als außergewöhnliche Belastungsen steuerlich abzugsfähig?

Vorliegend machten die Eltern eines Schülers in ihrer Steuererklärung unter anderem Fahrtkosten für den Besuche einer Gesamtschule als außergewöhnliche Belastungen geltend. Als das Finanzamt im Steuerbescheid die Anerkennung als außergewöhnliche Belastungen verweigerte, zogen sie vor das Finanzgericht.Sie argumentierten damit , dass diese weiter entfernt liegende Schule als sportliche Eliteschule anzusehen sei. Nur dort könnten sie hinreichend sportlich gefördert werden.

Doch das Finanzgericht Münster wies ihre Klage ab. Eine Anerkennung der Schulwegekosten als außergewöhnliche Belastungen scheide aus, weil es an der AUßergewöhnlichkeit fehle. Es handele sich um typische Ausgaben, die zum gewöhnlichen Lebensunterhalt gehören. Ais diesem Grund sie bereits vom Grundfreibetrag abgegolten.Daran ändert auch nichts, dass hier die Kinder besonders in ihrer sportlichen Begabung gefördert werden sollen. Das Aktenzeichen lautet: 1 K 3696/12 E.