© sweet_caramel - Fotolia.com

© sweet_caramel - Fotolia.com

Als Halter eines Kfz sollten Sie unbedingt daruf achten, dass Sie immer fristgemäß Ihre Kfz-Steuer bezahlen. Ansonsten bekommen Sie Ärger. Das Finanzamt kann die Ganze Breite an Vollstreckungsmöglichkeiten ausschöpfen. Die Vollstreckungsstellen sind da gewöhnlich alles andere als zimperlich.

Sie müssen als säumiger Schuldner damit rechnen, dass Sie Ihr Fahrzeug nicht mehr benutzen können, weil es mit einer Parkkralle stillgelegt wird. In extremen Fällen droht sogar die Abmeldung des Fahrzeugs. Hier verlieren Sie auch Ihren Schutz durch die Kfz-Haftpflicht, so dass Sie auf keinen Fall illegal fahren sollten.

Darüber hinaus wird die Neuanmeldung eines Fahrzeugs verweigert. Bislang haben Sie Glück, wenn die Anmeldung in einem anderen Bundesland erfolgte. Dann wusste die Zulassungsstelle in der Regel nichts davon.

Das soll nach einem Gesetzesentwurf der Bundesregierung jedoch anders werden. Dieser sieht vor, dass die Zulassungsstelle eine bundesweite Überprüfung vornimmt.

Dies wird vor dem folgenden Hintergrund erwogen: Im Jahr 2008 beliefen sich die Steuerrückstände bei der Kfz-Steuer in Deutschlandd auf einen Betrag von insgesamt 194 Millionen Euro.