© Pixel - Fotolia.com

© Pixel - Fotolia.com

Die Mieteinahmen aus einer Immobile können niedriger ausfallen, weil z.B. die Wohnung eine Zeitlang leer stand oder ein Mieter über einen längeren Zeitraum die Miete gemindert hat. Soweit dies im letzten Jahr geschehen ist, kann Ihnen unter Umständen einen Teil der anfallenden Grundsteuer erlassen werden.

Hierzu müssen Sie allerdings den Erlass rechtzeitig bis zum 31.03.2010 bei der Gemeindeverwaltung beantragen. Der Antrag darf nicht später gestellt werden, weil sonst kein Erlass ausgesprochen wird. Maßgeblich ist das Datum des Eingangs.

Der Antrag hat dann Aussicht auf Erfolg, soweit die Minderung als wesentlich anzusehen ist. Dies setzt voraus, dass der Mietertrag um mehr als 50% niedriger ausgefallen ist. Darüber hinaus darf dem Vermieter kein Verschulden vorzuwerfen sein. In diesem Fall besteht normalerweise ein Anspruch auf einen Teilerlass in Höhe von 25%.

Soweit der Vermieter überhaupt keine Mieteinnahmen erzielt hat, ist ein Teilerlass in Höhe von 50% der erhobenen Grundsteuer drin.