Wenn sich Ihr Kind in dieser Situation befindet, können Sie normalerweise Kindergeld erhalten. Dies setzt lediglich voraus, dass es sich bei der Arbeitsagentur unverzüglich als arbeitssuchend meldet. Eine Arbeitslosenmeldung mit den damit verbundenen Pflichten ist hingegen nicht notwendig. Allerdings sollte sich Ihr Kind danach alle drei Monate wieder erneut als arbeitssuchend melden. Eine einmalige Meldung reicht nicht aus. Ihr Kind muss auf die Einhaltung dieser Frist selbst achten. Wenn es diese Frist versäumt, wird Ihnen das Kindergeld eiskalt gestrichen. Und zwar ohne Vorwarnung. Dies hat der Bundesfinanzhof in einer aktuellen Entscheidung klargestellt. Sie müssen nachweisen können, dass Ihr Kind auch dieser Verpflichtung nachgekommen ist. Am besten lässt es sich durch die Arbeitsagentur jedes Mal eine Bescheinigung ausstellen. Diese sollten Sie dann der Familienkasse vorlegen.

Nähere Infos erhalten Sie im Internetangebot der Bundesagentur für Arbeit unter http://www.arbeitsagentur.de/nn_26532/Navigation/zentral/Buerger/Familie/Kindergeld-Zuschlag/Kindergeld-Zuschlag-Nav.html