© sweet_caramel - Fotolia.com

© sweet_caramel - Fotolia.com

Beim Finanzamt sollte man lieber keine Schulden haben. Denn anders als bei einem normalen Gläubiger kann das ganz schnell unangenehme Konsequenzen haben. Das gilt besonders für den Halter eines Kraftfahrzeuges.

Hier darf das Finanzamt bei renitenten Schuldnern sogar zu einem ganz drakonischen Mittel greifen- und bei den zuständigen Zulassungsstelle die Abmeldung seines Wagens beantragen. Dies gilt auch für den Fall, dass der betreffende Schuldner aufgrund von Mittellosigkeit nicht zahlen kann. Rechtsgrundlage hierfür ist § 14 Abs. 1 des Kraftfahrzeugsteuergesetzes.

Um das zu vermeiden, sollten Sie sich lieber frühzeitig mit Ihrem Finanzamt in Verbindung setzen und auf Ihre persönliche Situation hinweisen. Häufig lassen sich Finanzämter dann z.B. auf Ratenzahlungen oder vielleicht auch auf einen Teilerlass hinsichtlich der Zahlungsrückstände ein. Ansonsten lassen Sie sich rechtzeitig genug beraten.