Aufwandsentschädigungen für den Bürgermeister

Dienstaufwandsentschädigungen sind steuerfrei, Werbungskosten möglich.

Landräte und hauptamtliche Bürgermeister erhalten als Entschädigung für den durch ihr Amt allgemein verursachten erhöhten persönlichen Aufwand Dienstaufwandsentschädigungen. Diese betragen 13,5% des Grundgehalts, für den Ersten Beigeordneten belaufen sich diese Entschädigungen auf 9% des Grundgehalts und für die weiteren Beigeordneten...

Aufwandsentschädigungen aus Versorgungswerken

Versorgungswerke können Ehrenamtlern steuerfreie Aufwandsentschädigungen zahlen.

Das Einkommensteuergesetz kennt eine Steuerbefreiung für Aufwandsentschädigungen aus öffentlichen Kassen an öffentliche Dienste leistende Personen. Das gilt nur, wenn die Entschädigungen nicht für Verdienstausfälle oder Zeitverlust gewährt werden oder der dem Empfänger entstandene Aufwand durch die Entschädigungen überzahlt wird. Hier...

Aufwandsentschädigungen ehrenamtlicher Betreuer

Wie sind die Aufwandsentschädigungen für ehrenamtliche Betreuer zu behandeln?

In einer Kurzinfo gab die Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen bekannt, dass es sich bei den Einnahmen aus der Tätigkeit als ehrenamtlicher Betreuer um Einkünfte aus sonstiger selbstständiger Arbeit handelt. Bis zum Jahr 2010 gilt für diese Einkünfte die Steuerbefreiung für Aufwandsentschädigungen aus...

Konkret: USt für Aufwandsentschädigungen?

Ein neues BMF-Schreiben gibt (weiteren) Aufschluss.

Das Bundesfinanzministerium hat sich mit der steuerlichen Behandlung von Aufwandsentschädigungen für Ehrenamtliche beschäftigt, um eine bundesweit einheitliche Behandlung herbeizuführen. Da die Ehrenamtlichen häufig für Vereine tätig sind, die aber wiederum meistens nicht vorsteuerabzugsberechtigt sind, liegt es in besonderem Interesse der...

Ehrenamtliche Betreuer

Ehrenamtliche Betreuer müssen auch Einkommensteuer zahlen.

Wenn ein Steuerpflichtiger Steuern leichtfertig verkürzt, indem er einkommensteuerpflichtige Aufwandsentschädigungen nicht erklärt, kann er diese nach dem Strafbefreiungserklärungsgesetz nacherklären und dafür Strafbefreiung erhalten. Hier ging es um einen Betreuer (Kläger), der diese strafbefreiende Erklärung vornahm und für sieben Jahre Einnahmen...