Osterfeuer der Freiwilligen Feuerwehr

Die Freiwillige Feuerwehr kann Osterfeuer veranstalten ohne Steuern zu bezahlen.

So langsam rücken die Osterfeuer näher. Im hier verhandelten Fall ging es auch um eine solche Veranstaltung, die von einer Freiwilligen Feuerwehr veranstaltet wurde. Der Erlös aus dem Verkauf der Speisen und Getränke floss in die Kameradschaftskasse. Das Finanzamt ging...

Ambulante Chemotherapie ist steuerfrei

Auch die ambulante Chemotherapie ist Bestandteil der Krankenhaus-Betriebes.

Körperschaften sind nur dann von der Körperschaftsteuer befreit, wenn sie nach ihrer Satzung und ihrer tatsächlichen Geschäftsführung ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigen, mildtätigen und kirchlichen Zwecken dienen. Wird ein wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb betrieben, ist hierfür die Körperschaftsteuer- und Gewerbesteuerbefreiung aufzuheben. Handelt es...

Besteuerung von Schiedsrichtern

Die Oberfinanzdirektion Frankfurt stellt Regeln auf.

Die Oberfinanzdirektion Frankfurt hat sich mit der Besteuerung von Schiedsrichtern befasst. Folgendes ist dabei heraus gekommen: Zunächst stellte die OFD Frankfurt klar, dass die Einkunftsart der Schiedsrichter und ihrer Assistenten von ihrer Einsatzebene abhängt. Werden sie auf nationaler Ebene (DFB...

Gewinnausschüttungen von Altenheimen

Die Gewerbesteuerfreiheit greift nicht auf die Anteilseigner über.

Zur Berechnung der Gewerbesteuer muss zunächst der Gewerbeertrag ermittelt werden. Grundlage hierfür ist der einkommensteuerliche Gewinn zuzüglich gewerbesteuerlicher Hinzu- und Abrechnungen. U.a. werden Dividenden wieder hinzugerechnet, wenn sie bei der Ermittlung des einkommen- oder körperschaftsteuerlichen Ergebnisses abgezogen worden Hier ging...

Keine Gewerbesteuer für Altenheime

Nicht alle Gewinne der Altenheime sind gewerbesteuerfrei.

Das Gewerbesteuergesetz sieht für Altenheime, Altenwohnheime, Pflegeheime und Einrichtungen zur ambulanten Pflege kranker und pflegebedürftiger Personen unter bestimmten Voraussetzungen eine Gewerbesteuerbefreiung vor. Eine gemeinnützige und mildtätige Stiftung (Klägerin) des privaten Rechts betrieb eine solche Einrichtung. Außerdem vermietete die Klägerin Wohnungen...

Gewerbesteuer für Fanartikel?

Wie hoch müssen die gewerblichen Einkünfte ausfallen um Gewerbesteuer auszulösen?

Gewerbesteuer ist von allen Gewerbebetrieben zu zahlen. Dazu zählen auch die Tätigkeiten einer OHG, KG oder einer anderen Personengesellschaft, wenn sie nicht nur vermögensverwaltende Tätigkeiten, also z.B. Vermietung, ausführen. Allerdings reichen unter Umständen schon wenige anteilige gewerbliche Einkünfte, um insgesamt...

Altenheime komplett gewerbesteuerfrei?

Bei der Gewerbesteuerbefreiung ist schon genau zu unterscheiden.

Auch das Gewerbesteuergesetz kennt Steuerbefreiungen. Es gibt z. B. eine Steuerbefreiung für Krankenhäuser, Alten-, Altenwohn- oder Pflegeheime etc., wenn sie von juristischen Personen des öffentlichen Rechts betrieben werden oder 40% der Leistungen auf bestimmte vorgegebene Leistungen entfallen (§ 3 Nr....

Versicherungsvermittlung durch gesetzliche Krankenkassen

Die Vermittlungstätigkeit gesetzlicher Krankenversicherungen zählt zum Betrieb gewerblicher Art.

Gesetzliche Krankenversicherungen sind juristische Personen des öffentlichen Rechts. Im hier vorliegenden Fall vermittelte eine gesetzliche Krankenversicherung (Klägerin) Zusatzversicherungsverträge zwischen ihren Versicherten und privaten Krankenversicherungsunternehmen. Hierfür erhielt die gesetzliche Krankenversicherung Aufwendungsersatz. Insgesamt erzielte sie aus dieser Tätigkeit einen Verlust von knapp...

Juristische Personen des öffentlichen Rechts ab 2010

Ein neues BMF-Schreiben soll Klarheit bringen.

In 2008 entschied der Bundesfinanzhof den Fall eines Krematoriums (s. unseren Beitrag vom 12.12.2008 im Unternehmer-Blog).Danach müssen alle kommunalen Krematorien Nordrhein-Westfalens Gewerbesteuer und Körperschaftsteuer zahlen. Dies aus Wettbewerbsgründen, da sonst die kommunalen Krematorien andere Preise anbieten können als die privaten...

Ehrenamtliche Betreuungstätigkeit als Gewerbebetrieb

Das Engagement eines ehrenamtlichen Betreuuers reicht nicht aus, um die Aufwandsentschädigungen steuerfrei zu vereinnahmen.

Im vorliegenden Fall ging es um einen Abteilungsleiter, der nebenberuflich als Betreuer (nach § 1896 BGB) für bis zu 42 Personen tätig war. Dafür erhielt er für jede betreute Person eine Aufwandsentschädigung von bis zu 323 Euro im Jahr. Die...