Erhöhung der lohnsteuerfreien Grenzen

Geschenke dürfen ab 2015 großzügiger ausfallen.

Zuwendungen des Arbeitgebers an den Arbeitnehmer sind grundsätzlich lohnsteuerpflichtig. Erhält der Arbeitnehmer von seinem Arbeitgeber aber anlässlich eines besonderen persönlichen Ereignisses wie z.B. Geburtstag oder Hochzeit eine Sachzuwendung von maximal 40 Euro, ist diese nicht lohnsteuerpflichtig. Diese Freigrenze wird ab...

Mini-One-Stop-Shop

Unternehmer mit Telekommunikations-, Rundfunk-, Fernseh- und auf elektronischem Weg erbrachten Dienstleistungen innerhalb der EU sollten tätig werden.

Ab dem 01. Januar 2015 unterliegen Telekommunikations-, Rundfunk-, Fernseh- und auf elektronischem Weg erbrachte Dienstleistungen an private Kunden innerhalb der Europäischen Union im Wohnsitzstaat des Kunden der Umsatzsteuer. Dadurch müssen die Unternehmer grundsätzlich ihre Umsätze in den jeweiligen Mitgliedstaaten melden...

Abfärbewirkung bei einer Personengesellschaft

Es kann leicht passieren, dass eine Personengesellschaft zu gewerblichen Einkünften kommt.

Grundsätzlich kann eine Personengesellschaft auch Einkünfte aus selbstständiger Tätigkeit erzielen, nicht nur Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Das hängt eben von der Betätigung der Personengesellschaft ab. Handelt es sich z. B. um eine Rechtsanwalts-OHG erzielt diese Personengesellschaft Einkünfte aus selbstständiger Tätigkeit. Tätigt...

Pkw-Überlassung für Gesellschafter-Geschäftsführer

Bei einer Pkw-Überlassung für private Zwecke an den Gesellschafter-Geschäftsführer muss unterschieden werden ob es eine Gegenleistung gibt oder nicht.

Wird ein Pkw an einen Angestellten zur privaten Nutzung überlassen, muss der geldwerte Vorteil versteuert werden. Handelt es sich um eine Nutzungsüberlassung ohne Gegenleistung, liegt eine sog. unentgeltliche Wertabgabe vor. Findet ein Leistungsaustausch statt, kann es sich um einen tauschähnlichen...

Steuerermäßigung für Abfindungen

Nicht für jede Abfindung erhält der Steuerpflichtige eine Steuerermäßigung.

Nach dem Einkommensteuergesetz besteht die Möglichkeit außerordentliche Einkünfte ermäßigt zu besteuern. Dies ist die sog. Fünftelregelung. Was außerordentliche Einkünfte sind besagt ebenfalls das Einkommensteuergesetz. Allerdings bedeutet die Benennung der außerordentlichen Einkünfte im Einkommensteuergesetz nicht, dass sie zwangsläufig ermäßigt besteuert werden,...

Gewerbesteuerliche Hinzurechnung: Miete und Pacht

Das Gewerbesteuergesetz sieht stets eine Hinzurechnung vor.

Das Gewerbesteuergesetz kennt verschiedene Hinzurechnungen, die den gewerbesteuerlichen Ertrag eines Gewerbebetriebs erhöhen. Unter anderem gehören auch Miet- und Pachtzinsen dazu, die zunächst mit 65% der Betriebsausgaben hinzugerechnet werden und letztlich noch auf ein Viertel reduziert werden. Im konkreten Fall ging...

Verbilligte GmbH-Anteile als Arbeitnehmerfang

Erhält ein Arbeitnehmer verbilligte GmbH-Anteile damit er Mitarbeiter wird, handelt es sich um steuerpflichtige Lohnbezüge.

Auch andere Bezüge und Vorteile sind als Arbeitslohn zu versteuern, wenn sie für eine Beschäftigung gewährt werden. Das ist völlig unabhängig davon, ob ein Rechtsanspruch darauf besteht oder nicht oder ob es sich um laufende oder um einmalige Bezüge handelt....

Maschine entnommen oder nicht?

Entnimmt der Unternehmer eine Maschine, muss er Umsatzsteuer zahlen.

Hier ging es um einen Kläger, der zuvor ein Ingenieurbüro betrieb und eine Maschine entwickelt hatte. Er gab das Einzelunternehmen auf und bilanzierte in der Aufgabebilanz u.a. diese Maschine. Er wurde dann tätig in einer KG, die er mit seiner...

Pensionsrückstellung mit Hindernissen

Der Geschäftsführer muss schon bis zum Schluss Geschäftsführer bleiben.

Ein Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH muss eine Pension aus der Gesellschaft erdienen. D.h. er kann die Pension nur dann steuerunschädlich erhalten, wenn er die Erdienenszeit auch voll erfüllt. Tritt er vor Ablauf dieser Erdienenszeit aus dem Unternehmen aus, stellte sich die...

Verkauf einer Ferienwohnung

Muss die Vorsteuer aus dem Kauf einer Ferienwohnung beim Verkauf derselben anteilig zurück gezahlt werden?

Das Umsatzsteuergesetz kennt für den Vorsteuerabzug bei Grundstücken eine Regelung, die die Änderung der ursprünglichen Vorsteuer vorsieht, wenn sich die Verhältnisse innerhalb von zehn Jahren ändern. D. h. wurde das Grundstück z.B. bei Beginn zu 100% umsatzsteuerpflichtig vermietet und nach...