Vereine müssen Steuererklärungen abgeben und werden jetzt aufgefordert.

(c) Volker Witt – Fotolia.com

Vereine und Organisationen, die gemeinnützigen, mildtätigen oder kirchlichen Zwecken dienen, werden vom Finanzamt in der Regel alle drei Jahre überprüft, ob sie auch die Voraussetzungen für die Körperschaft- und Gewerbesteuerbefreiung erfüllen. Hierfür müssen die Vereine eine Steuererklärung bei ihrem zuständigen Finanzamt einreichen. Sie müssen außerdem dem Finanzamt Kopien ihrer Kassenbericht, Tätigkeits- und Geschäftsberichte beifügen.
Die Oberfinanzdirektion teilt mit, dass der dreijährige Prüfungszeitraum nicht bei allen Vereinen identisch ist. Daher sind von der jetzt beginnenden Prüfung nicht alle Vereine betroffen. Doch werden viele Vereine in den nächsten Tagen eine schriftliche Aufforderung zur Abgabe der Steuererklärung bzw. der Unterlagen im Briefkasten finden.
Doch auch bei den Vereinen gilt, dass keine Formulare mehr versandt werden. Um die Steuererklärung also ausfüllen und einreichen zu können, kann ein pdf-Formular über das Formularcenter des Bundesministeriums der Finanzen auf dessen Internetseite heruntergeladen werden. Auch über Elster kann die Steuererklärung ausgefüllt und dann direkt übermittelt werden. Nur in Ausnahmefällen, wenn der Verein und sein Vorstand nicht über einen Internetzugang verfügen, können sich noch Vordrucke beim Finanzamt abgeholt werden.
(OFD Koblenz vom 20.02.2014)