Steuersatz für das Dorffest

Ein von der Gemeinde veranstaltetes Dorffest kostet nur 7% Umsatzsteuer.

Die Umsatzsteuer wird mit dem Regelsteuersatz von 19% sowie mit einem ermäßigten Steuersatz von 7% erhoben. Welche Lieferungen oder Leistungen mit dem ermäßigten Steuersatz besteuert werden ist festgelegt. U.a. gilt der ermäßigte Steuersatz für „die Leistungen aus der Tätigkeit als...

Übungsleiterfreibetrag

Neues und Altes vom Übungsleiterfreibetrag.

Gerade im Bereich der Vereine darf sie nicht fehlen, die sog. Übungsleiterpauschale bzw. der Übungsleiterfreibetrag. So kann für die nebenberufliche Tätigkeit als Übungsleiter, Ausbilder, Erzieher, Betreuer oder aus vergleichbaren Tätigkeiten oder aus nebenberuflichen künstlerischen Tätigkeiten und Pflegetätigkeiten ein Betrag von...

Leistungen der Kommunen und die Umsatzsteuer

Demnächst müssen Kommunen auf bestimmte Leistungen Umsatzsteuer zahlen - sofern sie im Wettbewerb mit Mitstreitern stehen.

Aufgrund diverser Entscheidungen des Bundesfinanzhofs und des Europäischen Gerichtshofs, deren Inhalt Leistungen der öffentlichen Hand in direktem Wettbewerb zu privaten Unternehmen waren (Beistandsleistungen), wurde die Änderung des Umsatzsteuergesetzes notwendig. Denn künftig ist für diese Leistungen von der öffentlichen Hand Umsatzsteuer...

Ist eine Ehrenmitgliedschaft als Arbeitslohn zu versteuern?

Die Ehrenmitgliedschaft in einem Golfclub für ein ehemaliges spielberechtigtes Vorstandsmitglied einer Bank brachte die Gerichte in Wallung.

Die Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit (Lohn-/Gehaltseinkünfte) setzen sich nicht nur aus Gehältern oder Löhnen zusammen, sondern es gehören auch andere Bezüge und Vorteile dazu. Das ist jedenfalls dann der Fall, wenn diese Bezüge und Vorteile für die jeweilige Beschäftigung gewährt...

Neues zur Vergütung beim Ehrenamt

Das Bundesministerium der Finanzen klärt weitere Fragen.

Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) hatte in 2013 ein Schreiben veröffentlicht, in dem die Anforderungen für die Umsatzsteuerbefreiung angemessener Entschädigungen für Zeitversäumnis bei ehrenamtlichen Tätigkeiten konkretisiert wurden. Doch konnte dieses Schreiben nicht alle Fragen klären, sodass mehrere Verbände weitere Klarstellung...

Entgeltliche Presseausweise

Das Ausstellen entgeltlicher Presseausweise durch einen Berufsverband kann zu einem steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb führen.

Hier ging es um einen steuerbefreiten Berufsverband von Zeitungsverlegern, der gegen Entgelt Presseausweise an Journalisten ausgab. Die Journalisten waren jedoch nicht bei einem der Verbandsmitglieder beschäftigt. So kam der Streit auf, ob diese entgeltliche Ausgabe von Presseausweisen zu einem steuerpflichtigen...

Gewichtheben als Einkunftsart

Mit Sport Geld zu verdienen und Steuern zu sparen ist nicht einfach.

Hier ging es um einen Kläger, der als Angestellter tätig war. Außerdem war er für einen Sportverein Mitglied in der ersten Bundesligamannschaft im Bereich „Gewichtheben“. Während einer Außenprüfung beim Sportverein, fand das Finanzamt Zahlungen in Höhe von 9.400 DM an...

Sportvereine und die Umsatzsteuer

Die Überlassung von Sportgeräten unterliegt dem Regelsteuersatz.

Das europäische Recht besagt, dass steuerbegünstigte Körperschaften den ermäßigten Umsatzsteuersatz nur dann anwenden können, wenn es sich um Leistungen für wohltätige Zwecke oder im Bereich der sozialen Sicherheit handelt. Die Vermögensverwaltung gemeinnütziger Sportvereine wurde bisher in der Praxis ebenfalls mit...

Fehlende Forderung gegenüber Mitglied

Mitglieder müssen bei der Abrechnung von Leistungen wie fremde Dritte behandelt werden - sonst geht es schief.

Im vorliegenden Fall hatte der Kläger von „seinem“ Verein Wirtschaftsgüter gemietet wofür nach Jahren ein Entgelt berechnet wurde. Das Finanzgericht Sachsen-Anhalt ging daher von einer verdeckten Gewinnausschüttung aus, da einem fremden Dritten gegenüber sofort abgerechnet oder auch eine Regelung über...

Rettungsdienst der Kommune

Ob ein Rettungsdienst der Kommune steuerbefreit ist oder nicht, muss offensichtlich im Einzelfall entschieden werden.

Körperschaften, die nach ihrer Satzung und der tatsächlichen Geschäftsführung ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigen, mildtätigen oder kirchlichen Zwecken dienen sind von der Gewerbesteuer und Körperschaftsteuer befreit. Bisher fehlte noch die Beurteilung, ob die von einer öffentlichen Hand betriebenen privatwirtschaftlichen Eigengesellschaft gemeinnützigkeitsfähig...